Schwab zur Lage in Afghanistan: Jetzt schnell handeln

+
Die Hilfe für Afghanistan müsse unkompliziert und schnell sein.

Tim-Luka Schwab fordert EU-weite Hilfe für Afghanistan.

Schwäbisch Gmünd. Der SPD-Bundestagskandidat Tim-Luka Schwab nimmt zu den Ereignissen in Afghanistan Stellung: „Aktuell geht es um die Rettung von allen, die durch die Machtübernahme im Land mit dem Leben bedroht sind. Die Bundesregierung muss jetzt unkompliziert und schnell handeln.“

In Afghanistan sei durch eine furchtbare Fehleinschätzung eine Situation entstanden, der die internationale Gemeinschaft nun machtlos gegenüberstehe. Es sei in den vergangenen Jahren durch zahlreiche Fehler nicht gelungen, eine stabile Demokratie mit funktionierenden staatlichen Strukturen und einem Gewaltmonopol mit verlässlicher Polizei sowie zuverlässigem Militär aufzubauen. Alle aktuellen und zukünftigen militärischen Interventionen in der Welt müssen nach der schonungslosen Aufarbeitung des Desasters in Afghanistan auf den Prüfstand gestellt werden, fordert Schwab. Nun gelte es, EU-weite Hilfe zu organisieren und den Menschen zur Seite zu stehen, die keine Perspektive in ihrem Heimatland Afghanistan sehen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare