Schwäbisch Gmünd: Feuerwehr rettet Waschbären

+
Waschbär-Rettungsaktion am Parler-Gymnasium

Drehleiter im Einsatz. Das Tier war zwischen Dach und Jalousie am Parler unterwegs.

Schwäbisch Gmünd. Einen ungewöhnlichen Rettungseinsatz musste am Freitag um die Mittagszeit von der Gmünder Feuerwehr durchgeführt werden. Thomas Kiemel ist Hausmeister am Parler-Gymnasium und erzählt, ihn habe ein Anruf der Polizei erreicht, im Gebäude der Schule befinde sich ein Waschbär. Die Alarmglocken gingen beim Hausmeister sofort los, die Schule ist derzeit in den Sommerferien, was könnte das Tier für Schäden im Gebäude anrichten? Obwohl Kiemel selbst derzeit Urlaub hat fuhr er ins Gymnasium und inspizierte alle Räume, ein Waschbär war nicht anzutreffen.

Ein Anwohner habe ihn dann darauf aufmerksam gemacht, dass sich der „maskierte“ Geselle zwischen Dach und Jalousie der Mensa aufhalte. Nach einem Anruf bei der Gmünder Feuerwehr kam zügig eine Abordnung der Floriansjünger um die Lage zu sichten. Ohne Drehleiter war keine Möglichkeit gegeben, das Tier aus seiner Lage zu befreien und die Mensa vor eventuellen Schäden zu schützen. Die Drehleiter der Wehr wurde angefordert. Ordnungsgemäß ausgerüstet mit Schutzbekleidung und Fangnetz näherten sich die Einsatzkräfte dem Tier. Der hatte aber augenscheinlich keine Lust auf Rettung und entwischte den Rettern immer wieder. Schließlich gelang es den Einsatzkräften, den frechen Gesellen mit dem Kescher zu sichern und auf den sicheren Boden zu begleiten, der kleine Kerl hatte wohl seine gute Kinderstube vergessen, statt sich für die Rettung zu bedanken entwischte der Waschbär noch bevor er im Katzenkorb gesichert werden konnte. aro

Waschbär-Rettungsaktion am Parler-Gymnasium
Waschbär-Rettungsaktion am Parler-Gymnasium
Waschbär-Rettungsaktion am Parler-Gymnasium

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare