Schwäbisch Gmünd: Zehnköpfige Gruppe verletzt Mann mit Messer – um eine Flasche Wodka zu rauben

+
Symbolfoto

Außerdem wurde das 36-jährige Opfer mit einer Schreckschusswaffe bedroht. 

Schwäbisch Gmünd. Einem 36-Jährigen wurde in der Nacht auf Donnerstag eine Flasche Wodka geraubt. Dabei wurde er mit einem Messer leicht verletzt, wie die Polizei berichtet. Der stark alkoholisierte Mann hielt sich gegen 0.30 Uhr im Stadtgarten auf, als er aus einer rund zehnköpfigen Personengruppe heraus angesprochen und die Herausgabe der Wodkaflasche gefordert wurde.

Dabei wurde er mit einem Messer und einer mutmaßlichen Schreckschusswaffe bedroht. Als sich der Geschädigte zu entfernen versuchte, wurde er bis zur Robert-von-Ostertag-Straße verfolgt, niedergeschlagen und mit dem Messer am Rücken verletzt. Die Gruppe flüchtete anschließend.

Personenbeschreibung:

Der Hauptaggressor war etwa 20 Jahre alt und wird als Nordafrikaner beschrieben. Er hatte schwarze, krause Haare, trug Bart und war circa 1,90 Meter groß. Neben einer Kapuzenjacke war er mit Jeans sowie Turnschuhen von Nike bekleidet. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf die Tätergruppe geben können werden gebeten, sich unter Tel. (07171) 3580 mit dem Polizeirevier in Schwäbisch Gmünd in Verbindung zu setzen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare