Seminar: Von den Lügen der Anderen

  • Weitere
    schließen

Woher kommen Verschwörungsmythen und welche Zwecke werden mit ihnen auch noch heute verfolgt?

Schwäbisch Gmünd. Verschwörungstheorien haben eine lange und reiche Tradition. Einige Beispiele des 20. Jahrhunderts sind aufschlussreich, zum Beispiel die Dolchstoßlegende oder der Reichstagsbrand. Sie versammelten wie in einem Brennpunkt soziale und politische Krisen. Verschwörungstheorien befrieden nicht; sie unterstützen latente Gewalt.

In einem philosophischen Café am Mittwoch, 24.. März, von 19.30 bis 21 Uhr, beleuchtet Dr. Reinhard Nowak folgende Fragen: Welche Funktionen erfüllen sie in der aktuellen Krise? Welche Erkenntnis beanspruchen sie und wie argumentieren sie? Welche Problemfelder gegenwärtiger Politik geben ihrem stark vereinfachten Welt- und Handlungsschema den Anschein der Plausibilität?

Die philosophische Reflexion legt das Dilemma eines dualen Weltbildes bloß: Wir gegen die Anderen, unsere Wahrheit gegen die Lügen der Anderen, Opfer gegen Täter, Gut gegen Böse. Das gebührenfreie Online-Seminar findet im Rahmen der VHS-Veranstaltungsreihe "Was hält unsere Gesellschaft zusammen" statt.

Der Zugangslink zum Online-Seminar wird nach der Anmeldung unter der Telefonnummer (07171) 925150 oder per E-Mail an die Adresse: info@gmuender-vhs.de versandt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL