So sehen Briegel-Sieger aus

+
Urkunden zur Briegelprämierung übergeben

Der Mögglingen Alt-Bürgermeister Ottmar Schweizer übergibt die Siegerurkunden des Gmünder Briegelwettbewerbs.

Schwäbisch Gmünd. Zwei Stunden lang war konzentriert getestet worden, dann stand es fest: Sieger ist der Briegel von der Bäckerei Stemke in Gmünd, gefolgt von denen der Bäckerei Köhler in Lautern und der Bäckerei Bläse in Lindach. Nun hat Mögglingens Alt-Bürgermeister Ottmar Schweizer, der Initiator des Wettbewerbs, die Siegerurkunden des Gmünder Briegelwettbewerbs übergeben. „Alle haben sich sehr darüber gefreut und waren auch stolz zu den Geadelten zu gehören“, sagt Schweizer.

Sieger unter 16 Kandidaten

Für den Test hatten sich Anfang Oktober Ottmar Schweizer und seine Jury-Mitglieder im Gmünder Rathaus getroffen: Gmünds Stadtsprecher Markus Herrmann, Rita Mager aus Waldstetten, Gerold Bauer, Redakteur bei der Rems-Zeitung, und Anja Müller, Redakteurin der Gmünder Tagespost.

Viele Kriterien

Vor den Juroren lagen, verpackt in neutral weiße, nummerierte Tüten, je 16 halbe Briegel.Drei Briegelkuriere hatten am Morgen in Bäckereien im Altkreis Gmünd frische Briegel eingekauft. Die Bewertung orientierte sich an den Schulnoten zwischen 1 und 5. Die Laienjury war angehalten, auf viele Kriterien zu achten: Form/Aussehen, Größe, Farbe, Bestreuung, Teigstruktur, Geruch, Krachfaktor(knusprig, kross, resch, hörbar), Geschmack sowie Gesamteindruck/Originalität.

Insgesamt lag das Feld der 16 Briegel dicht beisammen. Varianten wie Käse- oder Gewürzbriegel waren nicht im Wettbewerb - nur ganz klassische Gmünder Briegel.

Urkunden zur Briegelprämierung übergeben
Ein Briegel in Silber - für die Bäckerei Köhler aus Lautern.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema