SPD: Hauch von Utopie in aller Freude

+
Schon bei der ersten Prognose für das Ergebnis der Bundestagswahl jubeln bei die SPD-Anhänger bei der Wahlparty im "Oh Mother". Die Stimmung bleib den Abend über sehr gut.
  • schließen

Die Sozialdemokraten bejubeln jede Hochrechnung und träumen manchmal sogar vom Direktmandat für Tim-Luka Schwab.

Schwäbisch Gmünd

Im und vor dem Café „Oh Mother“ in der Bocksgasse herrschte am Sonntagabend gelöste Stimmung, immer wieder unterbrochen von euphorischen Höhenflügen. Dort verfolgten Mitglieder der SPD die Hochrechnungen der Fernsehanstalten und die Zwischenergebnisse, die die Städte, Landkreise und lokalen Medien meldeten.

Und diese Zahlen machten den Sozialdemokraten Freude. Schon bei den ersten Prognosen um 18 Uhr brach Jubel in der Gaststätte aus. Das setzte sich fort, als die präziseren Hochrechnungen veröffentlicht wurden, die der SPD den Wahlsieg in Aussicht stellten. Gleichzeitig blickten die Genossen aber auf den Balken, der den Stimmenanteil des von vielen erhofften Koalitionspartners, der Linken, markierte - und der exakt auf der 5-Prozent-Marke lag.

Wenn die Linken womöglich nicht mehr im Bundestag sind, dann müsse die SPD mit der FDP über eine Regierungsbeteiligung verhandeln, meine Kandidat Tim-Luka Schwab. Auch wenn er davon ausgehe, dass die Sondierungen dann länger und schwieriger werden.

Manchmal wehte auch ein Hauch von Utopie durchs Cafè. Zum Beispiel als Zwischenergebnisse auch dem Raum Backnang verlesen wurden, in denen Tim-Luka Schwab vor der CDU-Kandidatin Inge Gräßle lag. Womöglich erstmals nach dem Krieg ein Direktmandat für die SPD hier? Der stellvertretende Kreisvorsitzende Jakob Unrath schmunzelt über diese Euphorie: „Wir dürfen nicht vergessen, von wo wir kommen“, verweist er auf die desaströsen Umfragewerte der SPD noch vor wenigen Monaten. Dafür, dass die Genossen nun ganz vorne dabei sind, sieht Tim-Luka Schwab viele Verantwortliche: Das verdanken wir den ehrenamtlichen Helfern.“

Wir dürfen nicht vergessen, von wo wir kommen.“

Jakob Unrath, stv. SPD-Kreissvorsitzender

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare