Spielstadt ist für Herbst geplant

+
Die Anmeldung für die Kinderstadt Turbulenzia beginnt am 1. Mai.
  • schließen

Die Kinderstadt Turbulenzia läuft vom 31. Oktober bis 4. November. Eine Anmeldung ist ab 1. Mai online möglich.

Schwäbisch Gmünd. Junge Bäckerinnen und Bäcker, Polizisten, Rathaus-Mitarbeiter und Bankangestellte, Radiosprecherinnen und Schreiner sind gefragt, wenn sich das Gmünder Jugendhaus nach zwei Jahren Coronapause vom 31. Oktober bis zum 4. November wieder in die Kinderstadt Turbulenzia verwandelt.

5 Tage lang in den Herbstferien öffnet die Spielstadt ihre Türen - auch am Feiertag, dem 1. November. Immer um 9 Uhr gehen die Kinder zum dortigen Arbeitsamt und suchen sich einen Job für den Tag aus. Denn: Nur wer arbeitet, bekommt auch Turbus - die Währung in Turbulenzia - ausbezahlt. „Am Anfang erhält jedes Kind von uns zusätzlich einen Geldbeutel mit Startguthaben“, erläutert Sabrina Hauser vom Kinder- und Jugendbüro.

90 Kinder dürfen mitmachen. 30 Mitarbeitende der städtischen Jugendarbeit sowie Studierende der Gmünder Bildungsakademie St. Loreto sind als Betreuer im Einsatz. „Wir hatten schon mit Streiks zu kämpfen, weil die Kinder mehr Lohn für ihre Arbeit wollten“, erzählt Sozialkoordinator Dennis Lorbehr. Von Bankräubern weiß gar Gmünds Sozialamtsleiter Hans-Peter Reuter. „Wir freuen uns sehr, den Kindern mit Turbulenzia ein Stück Normalität geben zu können“, sagt Erster Bürgermeister Christian Baron mit Blick auf die zweijährige Zwangspause. Er findet es spannend, dass die Kinder spielerisch lernen, wie Stadtleben funktioniert, dass jeder seinen Teil dazu beitragen müsse, dass Gemeinsinn und Demokratie etwas ganz Wichtiges seien.

6-13 Jahre alt dürfen die Kinder der Spielstadt sein. Eine oder einen wählen die Teilnehmenden zur Bürgermeisterin oder zum Bürgermeister. Es gibt Bürgerversammlungen, und Christian Baron kommt vorbei und bietet eine Bürgersprechstunde an. „Die Kinder können ihm sagen, was ihnen im echten Gmünd fehlt und was sie gut finden“, erläutert Sabrina Hausner, die hofft, dass die Pandemie der Spielstadt keinen Strich durch die Rechnung macht.

60 Euro kostet die Teilnahme. Enthalten ist im Preis auch ein Mittagessen. Über das Bildung-und-Teilhabe-Paket kann bei der Stadt ein Zuschuss beantragt werden. <Tab/> <Tab/> <Tab/> Marie Enßle

Anmeldung: Ab 1. Mai läuft die Anmeldung unter www.schwaebisch-gmuend.de/turbulenzia.html

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare