Sternsinger feiern Rekord

  • Weitere
    schließen

Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus sammelt 27 500 Euro ein.

Schwäbisch Gmünd. Die Sternsinger haben trotz des coronabedingten Lockdowns ein Rekordergebnis eingefahren. Das teilen die Verantwortlichen mit. Wie viele Spendengelder insgesamt eingesammelt werden konnten, steht aktuell noch nicht fest. Nur so viel: In einigen deutschen Gemeinden konnten Rekordergebnisse erzielt werden. So kamen etwa in der Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus mit den Gemeinden Bargau, Bettringen und Weiler/Degenfeld unterm Strich 27 500 Euro zusammen – und damit gut 30 Prozent mehr als im Schnitt der vergangenen Jahre.

Ein Großteil des Geldes kommt dem Kindermissionswerk zugute, dass sich auf seiner Internetseite offiziell bei allen Mitwirkenden bedankt: "Ihr habt es geschafft, dass auch in dieser besonderen Zeit viele Menschen den Segen bekommen und Geld gespendet haben." Geld, das für Kinder in Armuts- und Notsituationen eingesetzt wird, besonders für Gesundheitsfürsorge, Bildungschancen und Teilhabe am sozialen Leben.

Weitere Infos finden Sie unter www.sternsinger.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL