Tänzer wollen ihr Vereinsjubiläum nachholen

+
Der neue Vorstand des Tanzclubs Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd nach der Wahl bei der Mitgliederversammlung. ÌFoto: privat

Wechsel im Vorstand des Tanzclubs Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd.

Schwäbisch Gmünd. Die Mitgliederversammlung des Tanzclubs Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd fand zwar spät, aber immerhin wieder in Präsenz statt. Dabei hatte der Verein in den vergangenen Monaten viele Erfahrungen mit digitalem Vereinsleben gemacht. In der Rückschau auf 2020 rekapitulierte Alex Disam die schwierige Situation des Lockdowns. Positiv war die große Initiative aller Trainer, die den Unterricht nicht einfach ausfallen lassen wollten und sehr schnell auf Onlineunterricht umgestellt hatten. Dies sei eine spannende neue Erfahrung für alle Teilnehmer gewesen, die gut angenommen wurde, so dass auch einige Weihnachtsfeiern online stattfanden.

Natürlich ist auch am TC Rot Weiss Schwäbisch Gmünd die Coronazeit nicht ohne Spuren vorbeigegangen, gerade auch bezüglich der Mitgliederzahlen. Umso erfreulicher war der Ausblick, dass weiterhin neben den Erwachsenengruppen auch für die Kleinsten ab drei Jahren Tanzgruppen angeboten werden, in denen gerne geschnuppert werden kann. Ebenfalls erfreulich war, dass Ariane Erdmann-Barth, Dr. Karl Ernst Neitzel und Heidi Neitzel ihre Trainer-C-Leistungssport-Lizenz erworben haben und dem Verein weiterhin zur Verfügung stehen.

Keine Erlaubnis

Denis Bachmann konnte als Sportwart nur berichten, dass quasi der komplette Turnierbetrieb, inclusive der Landesmeisterschaften, lahm gelegt wurde. Und es auch phasenweise keine Erlaubnis gab,überhaupt frei zu trainieren. Der Finanzreferent Patrik Schwanbeck informierte über die Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer bestätigten die Richtigkeit des Berichts.

Zur Abstimmung kamen die Anträge auf Einführung einer Pauschale pro Teilnahme an einer weiteren Gruppe und eine Anpassung des monatlichen Beitrages entsprechend der Trainerqualifikation. Beiden Anträgen wurde zugestimmt.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Wahl des Vorstandes. Nach der Entlastung des alten Vorstandes mussten drei Vorstandsmitglieder verabschiedet werden. Großer Dank für Ihr langjähriges Engagement wurde Heike Kopp als Jugendbeauftragter, Franziska Leichs als Pressereferentin und Vivien Scholz als Schriftführerin ausgesprochen, sowie auch dem kompletten Vorstand für die Arbeit in Coronazeiten.

Zur Wiederwahl stellten sich Alex Disam als Vorsitzender, Leila Abourjeily-Patzl als stellvertretende Vorsitzende, Patrik Schwanbeck als Finanzreferent und Denis Bachmann als Sportwart. Für die drei neu zu besetzenden Posten konnten Matiena Di Nunno als Jugendbeauftragte, Ariane Erdmann-Barth als Schriftführerin und Heidi Neitzel als Pressereferentin gewonnen werden. Alle wurden einstimmig von den Mitgliedern gewählt.

Zum Ende der Versammlung wurde bei den Anwesenden auch der Wunsch laut, das ausgefallene Jubiläum zum 60-jährigen Vereinsbestehen in diesem Jahr, also 60+2, im Rahmen des Rot-Weiss Balles nachholen zu können.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare