Tennisverein verzeichnet Zuwachs im Hobby-Bereich

+
Hauptversammlung Tennisverein Gmünd

Der Tennisverein Gmünd kann trotz Corona auf ein sportlich erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Schwäbisch Gmünd. Gemeinsam blickte der Tennisverein TV Gmünd bei seiner Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2020-2021 auf das zweite Corona-Tennisjahr von Oktober 2020 bis September 2021.

Sportlich lief die Saison auch mit Corona erfolgreich ab, fasste Sybille Kurz, Sportvorstand des TV, zusammen. Bei den Aktiven hielten die ersten Mannschaften der Damen und Herren in den Bezirksoberligen die Klasse. Neben Abstiegen der Herren 2 und 4 feierten die Mannschaften Damen 2, Herren 3 und Herren 40 den Aufstieg. Die Herren-30–Mannschaft gewann den zweiten Platz. Die Hobbymannschaft der Damen spielte ebenfalls erfolgreich.

Generell entwickelt sich vor allem der Hobbybereich des Vereins positiv mit Neuzugängen. Der Verein hat nun wieder mehr als 400 Mitglieder. Besonders hob Sybille Kurz Paul Sonnentag als Sieger des offenen Turniers in Bettringen, Stefan Wanner als Sieger des Turniers in Aalen sowie Petra Engel als Deutsche Meisterin mit dem TC Doggenburg Stuttgart und mit der Mannschaft Baden-Württembergs als Deutsche Vizemeisterin hervor.

Jugendwart Patrick Nagler berichtete von den Jugendmannschaften: Die Junioren U18 1 schafften es bis in die Aufstiegsrunde. Die zweite Mannschaft Junioren U18 stieg tatsächlich auf, wie auch die Juniorinnen U15 1, die nun in der höchsten Spielklasse spielen. Die übrigen der insgesamt 10 Jugendmannschaften konnten die Klasse halten.

Die Tenniscamps in den Ferien kommen gut an, ein Verdienst des Trainers Anders Gullberg mit Co-Trainer Arijanit Gashi und dem gesamten Trainerteam. In der aktuell zu Ende gegangenen Winterhallenrunde feierten die ersten drei Herren-Mannschaften Aufstiege. Für die Sommersaison sind zehn Aktive und neun Jugendmannschaften gemeldet.

Der Vorstand für Anlage und Technik, Uwe Sonnentag, erläuterte die Maßnahmen zum Schutz der Anlage vor Hochwasser. Rudi Groß, Finanzvorstand, präsentierte die Zahlen. Auch hier spielten Hochwasser und Corona eine Rolle. Seit 1987 im Amt, führte Kassenprüfer Hartmut Stuchlik letztmalig die Kassenprüfung durch befand sie für gut. Stuchlik wurde gebührend geehrt und verabschiedet. Philipp Beisswenger übernimmt seine Rolle. Dr. Redenbacher übernahm die Entlastung von Vorstand und Ausschuss, die einstimmig war. Ebenso bestätigte die Versammlung den neuen Haushaltsplan. Alle drei Vorstände standen zur Wiederwahl und wurden einstimmig für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt. Für den Jugendwart Patrick Nagler übernehmen Philipp Beisswenger und Christian Beer.

Geehrt wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft Christa Kircher-Beisswenger, Edmund Frick und Dieter Bonnet, für 50 Jahre Sabine Widmann und für 70 Jahre Roland Kohleisen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema