Thomas Sachsenmaier bei "Wer wird Millionär"

+
Die Gmünder Thomas Sachsenmaier (r.) und Simon Ihlenfeldt auf dem Weg zu "Wer wird Millionär".
  • schließen

Der aus Gmünd stammende Kandidat ist zufrieden mit 16000 Euro.

Schwäbisch Gmünd. 16 000 Euro hat Thomas Sachsenmaier mit nach Hause genommen - völlig zufrieden und mit dem Plan, mit seinen Eltern mal wieder in Urlaub zu gehen. „Denn mein Vadder reist so gerne“, verriet er dem Moderator Günther Jauch. Zwar wären mit etwas mehr Mut, die 32 000 Euro noch drin gewesen, denn Dixie-Toiletten verband der Kandidat gefühlt „mit konsequenten Herzchen im Logo“. Aber sicher ist sicher, entschied Sachsenmaier. Nur noch mit dem Fifty-fifty-Joker war er am Abend in die Wer-wird-Millionär-Fortsetzung gestartet. Den letzten, den 50:50-Joker, nutzte er, um seine Tendenz bei der Schlager-Frage abzusichern. Als der Moderator „da einen Haken dahinter setzte“ riss Sachsenmaier jubelnd die Arme hoch. Bis zur 1000-Euro-Frage war es schnell gegangen. Dann ging fürs Salatdressing der Zuschauerjoker drauf und für die Geografiefrage der Telefonjoker. Und für die Sportfrage setzte er den Publikumsjoker ein. 

Thomas Sachsenmaier.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare