Ukulelenklänge, Smoothies und Rabattaktionen

  • Weitere
    schließen
+
Die Boutique P8 in der Postgasse ließ die "Korken knallen". Zwischen Damenmode sorgte ein Gläschen Prosecco von der Vinoteca für einen entspannten Abend. Zahlreiche Gmünder Einzelhändler öffnete ihre Pforten bis 20 Uhr und boten Aktionen an.

Gmünder Einzelhändler bescheren ihrer Kundschaft am Freitag mit vielen Aktionen ein schönes Einkaufserlebnis.

Schwäbisch Gmünd

Gmünds "Freier Freitag" ging in die dritte Runde. Zahlreiche Einzelhändler öffnete ihre Pforten bis 20 Uhr und boten zum gemütlichen Bummeln, Schauen und Kaufen gut durchdachte Aktionen an.

Viele schöne Ideen

Mit "Gmünds Freiem Freitag" möchte der Gmünder Handels- und Gewerbeverein jeden Freitag in den Ferien ein Stück Heimurlaub in der Innenstadt bieten.

Kein "Bonbon-Mach-Wetter" erklärten die Inhaber der Bonbonmanufaktur "Bonbole" Gaby Haberkern und Eike Möller, das feuchtwarme Wetter sei dem Zucker nicht zuträglich, "Zucker zieht Wasser", statt Bonbon zum Selbermachen, gab's "Bonbon to go", kleine handgefertigte Köstlichkeiten liebevoll verpackt. Der Geschmack selbstproduzierter Bonbon sei unübertroffen, versichern die Bonbon-Macher, "kein Vergleich zu den Massenproduktionen. Den "Freien Freitag" halten die Bonbole-Besitzer für eine gute Idee, so können sich die Einzelhändler präsentieren. Und weil die Macher des "süßen Handwerks" so vom "Freien Freitag" überzeugt sind, wurde sofort der Nachbar Ceynet Ates gegenüber in der Kappelgasse mit ins Boot geholt.

Der Inhaber vom Gmünder Schuh- und Schlüsseldienst saß in der Abendsonne und gravierte Plaketten. Der türkischstämmige Schuhmacher wirbt mit dem Slogan "oifach bloß guad". Die Passanten sahen es genauso und blickten Ates beim Gravieren über die Schulter.

Mit einem Workshop für grüne Smoothies lockte das Geschäft Unverpackt GD. Je nach Geschmack und Vorliebe konnten die Besucher hier Obst, Salate und Gemüse zu frischen Smoothies zubereiten. Als "besonderen Kick" erhielten die gesunden Getränke durch Wildkräuter ein "völlig neues Geschmackserlebnis", meinten Xenia Richter und Stephanie Adler.

Erfrischungen gab's bei Röttele Männermoden, hier wurde der Einkauf mit einem leckeren Eis der Gelateria Del Corso honoriert. Für den nächsten Freien Freitag wird Inhaber Martin Röttele wieder eine neue Idee ins Rennen schicken.

Die Türklinke gaben sich die Kunden beim Weltladen nicht in die Hand, erzählt Cordula Reichert. Hier konnten die Rabatte für den Einkauf "erwürfelt" werden. Zwar sei der Umsatzverlust durch den Corona- Lock-Down nicht mehr aufholbar, trotzdem stünden die fairen Lebensmittel und das Kunsthandwerk in der Gunst der Kunden, die Umsätze seien auf "Vor-Corona-Niveau" wieder gestiegen, bedankt sich Reichert.

Die Boutique P8 in der Postgasse ließ die "Korken knallen". Zwischen exklusiver, tragbarer, aber bezahlbarer Damenmode sorgte ein Gläschen Prosecco von der Vinoteca für einen entspannten Abend.

Eine kleine Weinprobe gefällig? Gelöst und fröhlich war die Stimmung in den bequemen Sitzgruppen des WeinMagazin, hier gab's zur Auswahl feine Weine zum Verkosten.

Schnell Ukulele gelernt

Ihren persönlichen "Freien Freitag" genoss Gabriele Fiehn von der gleichnamigen Buchhandlung. Autorin und Musikerin Petra Hügel präsentierte ihr neues Ukulele-Spielheft und gab "Crash-Kurse". Der Erfolg stellte sich bei den drei "beschulten" Damen nach wenigen Minuten ein, zu den Ukulelenklängen erklang gleich darauf mehrstimmiger Gesang, der einige neugierige "Zaungäste" anlockte.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL