Polizeibericht

Unfall vor dem Einhorntunnel

  • Weitere
    schließen

Schwäbisch Gmünd. Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am Donnerstagnachmittag in der Aalener Straße, kurz nach dem Einhorntunnel.

Schwäbisch Gmünd. Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am Donnerstagnachmittag in der Aalener Straße, kurz nach dem Einhorntunnel. Wie die Polizei berichtet, war ein 22-jähriger Ford-Fahrer gegen 15.45 Uhr auf den Dacia einer 21-Jährigen aufgefahren. Dieser wiederum wurde auf einen davor befindlichen VW aufgeschoben, der von einer 56-Jährigen gelenkt wurde. Alle drei Fahrer verletzten sich bei diesem Unfall leicht und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Den bei der Kettenreaktion entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 15 000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 29 im dortigen Bereich für etwa zwei Stunden lediglich einspurig befahrbar, zudem musste wegen des Rückstaus der Einhorntunnel gesperrt werden. Starke Behinderungen im Verkehr waren die Folge.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL