VdK hofft nach Neustart auf viele Treffen

+
Seit vielen Jahren sind sie Mitglieder beim VdK Ortsverband (v.l.) Ingrid Baumhauer, Bernd Leinmüller, Frank Bergemann, Jürgen Conrad, Christina Lemke, Hannelore Straka, Uwe Lemke, Heide Göhler, Peter Göhler, Regine Wilky und Detlef Lemke. Vorne sitzt Erika Denner.

Ortsverband ehrt verdiente Jubilare nach langer Coronapause.

Schwäbisch Gmünd. Sie mussten lange warten, aber jetzt durften sich die Mitglieder des VdK-Ortsverbands endlich wieder persönlich treffen. Vorsitzender Detlef Lemke begrüßte zusammen mit Vorstandsmitglied Regine Wilky ein gut gelauntes Publikum. Viele waren gekommen um sich nach langer Zeit wieder auszutauschen und ein geselliges Miteinander zu feiern.
Schwungvoll und perfekt eröffnete das Percussions-Ensemble der Musikschule Waldstetten mit Musikschulleiter Manfred Fischer den Abend.

Ganz besonders geprägt war der Abend aber von der Ehrung der langjährigen Mitglieder. Endlich war dies wieder im Rahmen einer Feier möglich. Detlef Lemke bedankte sich bei den Jubilaren für zehn beziehungsweise 25-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde, der silbernen oder der goldenen Nadel und einem Präsent. Ein Mitglied, das bereits seit 70 Jahren dem VdK die Treue hält, konnte nicht vor Ort geehrt werden, das wird aber schnellstmöglich nachgeholt.
Detlef Lemke informierte im Anschluss an die Ehrungen noch über Neuerungen im VdK Kreis- und Ortsverband Schwäbisch Gmünd und gab Hinweise zu sozialen Themen.

Zudem sammelte Regine Wilky neue Anregungen, um das Verinsleben wieder bunt und aktiv zu gestalten. Dafür durften alle Anwesenden per Handzettel auf Themensuche gehen und ihre Wünsche mitteilen. Nun wertet der Vorstand alle Wünsche aus, um jedem Mitglied ein gutes Vereinsleben zu bieten.

Ganz besonders waren aber die entspannte Atmosphäre und die vielen Gespräche untereinander. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass es auch in Zukunft viele solche Treffen geben wird. Auf jeden Fall war an den Tischen spürbar, dass es Zeit für eine solche Veranstaltung war und der Neustart gelungen ist.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Kommentare