Vermutlich ein Pestizid

  • Weitere
    schließen

Mann kommt nach Flaschenfund gleich wieder aus der Klinik.

Schwäbisch Gmünd-Rehnenhof. Bei Grabungsarbeiten auf seinem Grundstück ist ein 33-Jähriger am Donnerstag um 13.15 Uhr auf eine silberfarbene Aluflasche gestoßen, die mehrfach in Plastiktüten eingewickelt war und unangenehm roch. Ein Schnelltest der Feuerwehr ergab, dass der flüssige Flascheninhalt ph-neutral und nicht entzündlich war. Da jedoch nicht klar war, was der Flascheninhalt ist, wurde dieser durch einen Gefahrentrupp der Feuerwehr in einen Spezialbehälter verstaut und von einer Spezialfirma abtransportiert. Aufgrund der Verpackung wird laut Polizei ein Pflanzenschutzmittel oder Pestizid vermutet. Der 33-Jährige wurde vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert, da er über Kopfschmerzen und Schwindel geklagt hatte. Er konnte die Klinik jedoch kurze Zeit später wieder verlassen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL