Vorfreude beim AGV auf einen Ausflug

Der AGV 1947 hält mehrere Versammlungen auf einmal ab. Erich Szczur gibt auf eigenen Wunsch seinen Vereinsposten ab.

Schwäbisch Gmünd. Nach coronabedingten Pausen hielt der Gmünder Altersgenossenverein 1947 die Mitgliederversammlung 2020 und die Hauptversammlung 2021 ab. Vorstand Wolfgang Patzke berichtete situationsbedingt kurz über das Vereinsleben der letzten zwei Jahre. Umso mehr freute die AGVler die Ankündigung der Veranstaltungen 2022, allen voran ein zweitägiger 75er-Ausflug in den Spessart.

Kassier Claus Mnerinsky berichtete über die Finanzen des Vereins. Kassenprüfer Hubert Rasch und Wolfgang Schaffrath bestätigten die vorbildliche Kassenführung. Der Kassier wie der gesamte Vorstand wurden einstimmig entlastet.

Vor den Wahlen „entließ“ der AGV Erich Szczur, der den Gesamtausschuss auf eigenen Wunsch verlässt, mit Beifall. Seine Nachfolgerin ist Annemarie Thorwart. Einstimmig gewählt wurden: Wolfgang Patzke (Vorsitzender), Maria Bubeck-Lippold (stellvertretende Vorsitzende), Claus Mnerinsky (Kassier), Max Behringer (zweiter Kassier), Helga Patzke (Schriftführerin) und Christa Schmid (stellvertretende Schriftführerin). Ausschussmitglieder sind Claus Heim, Peter Neubert und Annemarie Thorwart.

Außerdem wurde einstimmig beschlossen, den Dachverband der Gmünder Altersgenossenvereine bei seinem Projekt „Alois-Statue“ mit einer Spende zu unterstützen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare