Wechsel im Vorstand der Kolpingkapelle

+
Hauptversammlung der Kolpingkapelle

Markus Layer gibt sein Amt ab, neue Vorsitzende ist Maren Zengerle.

Schwäbisch Gmünd. Die Kolpingkapelle hielt vor Kurzem ihre Hauptversammlung für die letzten beiden Jahre auf dem Kolpinghaus ab. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Markus Layer wurde beim Totengedenken insbesondere Hermann Theinert und Bruno Röttele gedacht. In seinem Bericht wies Markus Layer auf die starken Einschränkungen durch Corona hin. Die Kolpingkapelle probte zum ersten Mal online, es bleibe jedoch Hoffnung auf einen normalen Musikerbetrieb. Aktuell probe die Kolpingkapelle mit Einschränkungen in der Stauferhalle.

Schriftführer Oliver Heun berichtete, dass der letzte Auftritt vor Corona die Prunksitzung 2020 war. 582 Tage dauerte es, bis zum nachgeholten 40er-Umzug im September 2021, bis die Kapelle wieder öffentlich zu sehen war. Der einzige konzertante Auftritt war das Serenadenkonzert im Oktober 2021.

Es folgten die Berichte von Kassiererin Tamara Edelbauer und von Dirigentin Janina Edelbauer. Sie ging ebenfalls auf die Probensituation ein, die aktuell entsprechend schwierig sei, und betonte, dass sie sich über jede Person freue, die neu in der Kolpingkapelle einsteigen möchte.

Der Vorsitzende der Kolpingfamilie Schwäbisch Gmünd, Thomas Eble, bat anschließend um die Entlastung des Vorstands der Kolpingkapelle, die einstimmig erfolgte.

Markus Layer war seit 2009 erster Vorsitzender der Kolpingkapelle. Er hatte das Amt unvorbereitet kommissarisch übernehmen müssen, habe aber, so die Kolpingkapelle, über die Jahre gezeigt, dass er der Herausforderung bestens gewachsen war. Wie bereits in der vorhergehenden Hauptversammlung angekündigt, gab Markus Layer sein Amt nun ab. Ihm gilt der Dank der Kolpingkapelle.

Wahlen

Zur ersten Vorsitzenden wurde Maren Zengerle gewählt. Sie hatte schon lange das Amt der zweiten Vorsitzenden inne. Dieses Amt übernahm Gabriele Domes. Zum Schriftführer wurde Oliver Heun gewählt, der die Funktion kommissarisch bereits seit über einem Jahr ausfüllt. Kassierin Tamara Edelbauer und Jugendleiter Lukas Edelbauer wurden in ihren Funktionen bestätigt. Als Beisitzer für Sonderaufgaben wurden Joe Krieg, Axel Kottmann, Jan Bareiß und Katharina Mucha gewählt. Hermann Schopf und Rolf Rossmann wurden als Kassenprüfer bestellt.

Pläne für 2022

Die Kolpingkapelle ist am 30. April zum Serenadenkonzert des Stadtverbands Musik und Gesang im Stadtgarten zu sehen. Außerdem war am 15. Mai ein Frühjahrskonzert geplant. Aufgrund der schwierigen Probensituation wurde dies in der ursprünglich geplanten Form abgesagt, ein verkürzter Auftritt ist aber weiter geplant. Ort und Uhrzeit wird kurzfristig bekannt gegeben.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare