„Zeitgespräche“ mit Lisa Federle und DTK

+
Lisa Federle
  • schließen

Deutschlands bekannteste Notärztin spricht im Remspark über ihr Leben. Und über ihren Bestseller.

Schwäbisch Gmünd. Sie ist Deutschlands berühmteste Notärztin. „Auf krummen Wegen geradeaus“ - so hat Lisa Federle das Buch genannt, das in diesen Tagen die Bestsellerlisten hochklettert. In diesem Buch erzählt die Tübingerin, die spätestens seit Corona bundesweit jeder kennt, aus ihrem Leben. Von ihrer Kindheit in einem streng protestantischen Elternhaus. Vom Tod ihres Vaters, als sie elf Jahre alt war. Wie sie mit 18 Jahren ihr erstes Kind bekam, wie mit 19 Jahren das zweite. Wie sie in einer Tübingen Studentenkneipe gejobbt hat, um für die Familie zu sorgen. Wie sie nebenher das Abitur nachgeholt und Medizin studiert hat. Und mit 37 Jahren Ärztin geworden ist.

2015, als Flüchtlinge nach Deutschland strömten, richtete Lisa Federle eine rollende Arztpraxis ein, um die Flüchtlinge zu versorgen. Fünf Jahre später, als Corona begann, wurde daraus eine rollende Teststation auf Tübingens Marktplatz. Diese war damit Teil des Tübinger Modells, dessen bekanntestes Gesicht – neben Boris Palmer – Lisa Federle war. Und das sich mit drei Worten auf den Punkt bringen lässt: testen, testen, testen.

Die Ärztin wird Dieter Thomas Kuhn mitbringen. Federle und DTK sind seit Jahrzehnten befreundet. Und DTK bringt den Musiker Philipp Feldtkeller mit. Das heißt: Bei diesen „Zeitgesprächen“ erzählt nicht nur Lisa Federle. Sondern mit ihr einer der bekanntesten Stars am deutschen Schlagerhimmel: DTK, die „singende Föhnwelle“. Er und Feldtkeller werden an diesem Abend auch Musik machen. Und er wird von sich und seiner Freundschaft zu Lisa Federle berichten. Sie aber soll an diesem Abend im Gmünder Remspark im Vordergrund stehen. Ihr Leben, das auf „krummen Wegen“ doch immer wieder „geradeaus“ geführt hat.

Los geht es am Montag, 25. Juli, 19.30 Uhr im Remspark. Karten für die Zeitgespräche der Kreissparkasse Ostalb, der Buchhandlung Osiander und der Gmünder Tagespost gibt‘s für 12 Euro bei der Buchhandlung Osiander am Marktplatz, (07171) 927740. GT-Abonnenten 10 Euro.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Kommentare