Zusätzlich 1650 Impfungen in Gmünd

  • Weitere
    schließen
+
Das mobile Impfteam ist jetzt in Wohnquartieren in Schwäbisch Gmünd unterwegs.

Dr. Wolfgang Winker und weitere niedergelassene Ärzte starten Impfaktion in der Großsporthalle. Dort entstehen schon die nötigen acht Impfstraßen. Mobiles Impfen kommt dazu.

Schwäbisch Gmünd

Jede einzelne Impfung hilft uns allen. Das sagt Gmünds Erster Bürgermeister Christian Baron bei der Ankündigung neuer Impfaktionen in der Stadt. In den nächsten Tagen sollen so 1650 Menschen in der Stadt geimpft werden, zusätzlich zu den schon vereinbarten Impfterminen in Arztpraxen oder einem der großen Impfzentren.

Im einen Fall geht es um die Zusammenarbeit der Stadt mit niedergelassenen Ärzten. Dahinter steckt eine Initiative von Dr. Wolfgang Winker. Er konnte für eine große Impfaktion 850 Dosen Astrazeneca an Land ziehen. Davon wurden, so Stadt-Pressesprecher Markus Herrmann, schon 200 Dosen an Beschäftigte im Lebensmittel-Einzelhandel verimpft.

Weitere 100 erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gastronomie. Für die weiteren 550 Impfungen – ohne Priorisierung – wird an diesem Mittwoch um 12 Uhr ein Buchungsportal auf der Homepage der Stadt freigeschaltet. So viele Impfungen könnten in Arztpraxen gar nicht verabreicht werden, dazu wäre die Personaldecke zu dünn. Dr. Wolfgang Winker ist es nicht nur gelungen, seine niedergelassenen Kollegen ins Boot zu holen. Er ist bei der Rettungshundestaffel der DRK-Bergwacht engagiert, seine Frau Dr. Birgit Winker bei der Rettungshundestaffel der Malteser. Aus beiden Organisationen kommen Ehrenamtliche mit Fachwissen als Impfhelfer zum Einsatz. Im Gegenzug erhalten DRK-Bergwacht und Malteser die kompletten anfallenden Honorare. Dr. Wolfgang Winker schätzt die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Stadt. Sie habe sofort zugepackt. Nun entstehen in der Großsporthalle insgesamt acht Impfstraßen, dort wird ab Samstag, 29. Mai, geimpft. Parallel dazu bemüht er sich schon um weitere zusätzliche Impflieferungen. Klappt das, könnte am darauf folgenden Samstag erneut eine große Impfaktion in der Großsporthalle starten. Christian Baron rechnet damit, dass die 550 Impfungen bis zum Nachmittag geschafft sind.

Weitere Impfaktion

Die Stadt konnte mit Unterstützung durch Landrat Dr. Joachim Bläse auch das mobile Impfteam für Einsätze gewinnen. Nach Worten von Christian Baron werden dafür gezielt dicht bewohnte Gebiete in Gmünd ausgewählt. So habe man schon am Dienstag mit Impfungen auf dem Gelände des Oststadt-Treffs begonnen. „Wir haben erst am Donnerstag von der Möglichkeit erfahren, am Freitag und Samstag Briefe in der Oststadt ausgeteilt und an Pfingsten Anmeldungen entgegengenommen.“ Allerdings sei der Rücklauf „ein bisschen ernüchternd gewesen“. Weniger als ein Viertel habe auf das Angebot reagiert. Deshalb wurden entsprechend mehr Einladungen verteilt, um Reserven zu haben. „Wir werden auf keinen Fall Impfstoff verfallen lassen oder zurückgeben“, sagt Baron. Im mobilen Impfzentrum stehen 400 Dosen von Biontech und 400 Dosen von Johnson & Johnson zur Verfügung. An weiteren Impftagen will man auch Menschen im Bereich der Oderstraße, der Kiesäcker oder in großen Wohnanlagen in Großdeinbach erreichen. Viele der Impfwilligen hätten sich echt gefreut, weiß Christian Baron. Manche haben bislang vergeblich versucht, einen Impftermin am Computer für sich zu erhalten. Die Impfungen in den Wohnquartieren finden in dieser und der nächsten Woche statt.

Wir werden auf keinen Fall Impfstoff verfallen lassen oder zurückgeben.“

Christian Baron, Erster Bürgermeister

Start an diesem Mittwoch um 12 Uhr

Die Anmeldung zu einem Impftermin im neuen Impfzentrum in der Großsporthalle ist an diesem Mittwoch ab 12 Uhr über einen Link auf der Homepage der Stadt Schwäbisch Gmünd (www.schwaebisch-gmuend.de) möglich. Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich.

Nicht zu verwechseln mit den Impfterminen im mobilen Impfzentrum, das jetzt in Schwäbisch Gmünd Station macht. Dazu werden Bürger direkt angeschrieben, die sich dann kurzfristig anmelden können. Ausgewählt werden Anwohner in sehr dicht bewohnten Gebieten mit Hochhäusern und anderen großen Wohneinheiten.

Update 26. Mai: Innerhalb kurzer Zeit waren zum Start der Terminvergabe bereits viele Impftermine vergeben.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL