Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf der B29 bei Hussenhofen

+
02.04.2022, Baden-Württemberg, Schwäbisch Gmünd: Zwei Unfallfahrzeuge stehen nach einem Frontalzusammenstoß auf der B29 zwischen Hussenhofen und Hirschmühle. Bei schneeglatter Fahrbahn stießen die PKW zusammen. Die B29 musste gesperrt werden.

Eine 20-Jährige verlor wegen der glatten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. 

Schwäbisch Gmünd. Zu einem schweren Unfall ist es am Samstagmorgen auf der B29 gekommen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr eine 20 Jahre alte BMW-Fahrerin gegen 06.40 Uhr die Bundesstraße von Böbingen kommend in Fahrtrichtung Schwäbisch Gmünd.

Auf Höhe Hussenhofen verlor die junge Frau aufgrund von Schneeglätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf, der mit einem 25 Jahre alten Fahrer besetzt war. Die beiden Fahrzeuglenker erlitten bei dem Unfall jeweils leichte Verletzungen und wurden von einer Rettungswagenbesatzung medizinisch erstversorgt.

Zwei weitere Mitfahrer im BMW blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden – der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in beide Richtungen für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare