Sterne an der Oberbettringer Straße

  • Weitere
    schließen
+
Viele fleißige ehrenamtliche Helfer haben die von Kindern gestalteten Holzsterne und -kerzen entlang der Oberbettringer Straße auf dem Hardt aufgestellt.

Die VGW unterstützt die Aktion des Bildungs- und Familienzentrums Hardt.

Schwäbisch Gmünd

Schon seit einigen Jahren haben sich in einer gemeinsamen Aktion die Schulen, Kindergärten und Kirchen auf dem Hardt zusammengefunden, um am Samstag vor dem zweiten Advent ein gemeinsames Lichterfest zu feiern. Doch in diesem Jahr kann dieses überkonfessionelle Fest coronabedingt nicht stattfinden. Das Team des Bildungs- und Familienzentrums (BiKiFa) Hardt hatte daher die Idee, statt des Lichterfestes mehrere Holzsterne und -kerzen von Kindern bemalen zu lassen und diese an der Oberbettringer Straße aufzustellen – ähnlich der Ostereier-Aktion im Frühjahr oder der Remsi-Aktion während der Remstal-Gartenschau 2019.

Die Idee konnte dank der Mithilfe von Mitarbeitern des Werkhofs Ost, die die Sterne und Kerzen ausgesägt und grundiert haben, und den Mitarbeitern und Ehrenamtlichen von Jugendtreff und FuN, die die fertigen Kunstwerke aufgestellt haben, schließlich umgesetzt werden.

Der städtische Bauhof lieferte die Eisenstangen und die Vereinigte Gmünder Wohnungsbaugesellschaft (VGW) übernahm die Materialkosten für das Projekt. In den Kindergärten, Schulen, im Jugendtreff und im Familien- und Nachbarschaftszentrum (FuN) wurden die Holzfiguren mit viel Liebe und Phantasie bemalt und rechtzeitig vor dem Adventswochenden aufgestellt.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL