Guten Morgen

Süchtiger mit treuem Blick

  • Weitere
    schließen

Jan Sigel über einen Mitbewohner, der in Unmengen Gras konsumiert.

Ich habe ein Suchtproblem. Besser gesagt einer meiner Mitbewohner. Jeden Tag sitzt er da und konsumiert Unmengen an Gras. Jeder Versuch, ihn von diesem Laster abzubringen, scheitert. Ich habe ja nichts dagegen, dass er das Zeug zu sich nimmt. Soll er machen, was er will. Ist sein Körper. Was mir aber echt Probleme bereitet, ist, dass er ab und an nach seinem Gras-Konsum wie ein Gestörter durch die Wohnung rennt. Ohne Rücksicht auf Verluste. Und diese Fressattacken immer. Täglich pünktlich um 17.30 Uhr. Steht da das Essen dann nicht bereit, wird mein Mitbewohner quengelig – mit meiner Ruhe ist's dann vorbei. Aber ich kann ihm einfach nicht böse sein. Bekommt wegen seines treuen und liebevollen Blicks dann sogar noch mehr Gras, das er konsumieren kann. Ach, mit so einem Meerschweinchen daheim erlebt man einfach immer etwas.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL