Traumpaar für den Ziegerhof

+
Eine riesen Gaudi war es für alle auf dem Ziegerhof, Sieger wurden Jessi und Lukas Hauss (vorne).
  • schließen

Mit Geschick, Körperbeherrschung, Vertrauen und viel Spaß sichern sich Jessi und Lukas Hauss den Titel „Traumpaar“ auf dem Ziegerhof.

Traumpaar für den Ziegerhof

Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.
Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt. © aro

Schwäbisch Gmünd-Reitprechts

Es gehört zur Ziegerhoffreizeit dazu, wie der Pudding als Nachttisch. Kurz vor Ende der zweiwöchigen Stadtranderholung auf dem Ziegerhof bei Reitprechts stehen einmal die Betreuungskräfte bei der spektakulären und traditionellen „Traumhochzeit“ im Mittelpunkt.

Verschiedene TV-Formate dienen bei der Ziegerhof-Traumhochzeit als Grundlage, die Kandidaten kommen aus den Betreuerreihen und dürfen sich als Superstars den Spielen und der Zuneigung der Jury stellen. Hanna Amann und Nico Geiger präsentierten sich als Jennifer Lopez und Ben Affleck, Linna Gjini und Ayse Ramalho stiegen als Justin Timberlake und Britney Spears in den Ring, John Travolta und Oliva Newton John wurden von Johannes Jäger und Sina Wiedemann verkörpert.

Ein „echtes“ Paar als Favoriten

Als absolute Spitzenfavoriten konnten Jessica Hauss und Lukas Hauss als David Guetta und Sia gehandelt werden; das junge Paar hat sich „im wirklichen Leben“ im Mai das Ja-Wort gegeben.

Vor dicht besetzten und gut beschatteten Steinkreisreihen ging es ins „Blind Date“, oder auch „Die Reise nach Jerusalem“ mit verbundenen Augen. Aus den Fanblocks kamen lautstarke Richtungshinweise, die Kandidaten hatten alle Mühe, im Blindflug ihr Höckerchen in der Arena zu finden. Der Kampf um die Stühle endete teilweise mit einer Dreifachbelegung, hier musste das Moderatoren- und Jurypaar Luzie Herzig und Thomas Sachsenmaier die „volle Härte“ der Gerechtigkeit walten lassen.

Hanna und Nico hatten hier die Nase vorn. „Mein Mann kann“ kann „Er“ es wirklich oder wird er vor lauter Übereifer der „Partnerin“ ins Verderben geschickt? Hanna war sich sicher, „ihr Mann“ kann 15 Kinder, die nicht in seiner Gruppe sind, namentlich benennen. Und Nico konnte.

Sina war der Ansicht, „ihr Johannes“ ist in der Lage, Kleidungsstücke den einzelnen Campkindern zuzuordnen. Heftiges Wühlen in der Kleiderkiste, und Johannes als Olivia Newton-John meisterte auch diese Herausforderung.

Naja, trotz Unterstützung seitens des Publikums vermochte Lukas keine zehn geforderten Lieder aus dem Liederbuch aufzählen, dafür zeigte er eine bravouröse Leistung bei der Zuordnung von Geschwisterpaaren. Körper- und Taktgefühl forderte „Let´s Dance“.

Ben Affleck-Nico und Jennifer Lopez-Hanna gaben alles, konnten aber an den Jubel für die grandiose Leistung von „John Travolta und Olivia Newton-John“, alias Johannes und Sina nicht toppen.

Hindernisparcours par excellence

Mit Britney Spears „Hit me Baby one more time“ legten Ayse und Lina einen Move aufs Parkett, der von der gestrengen Jury, bestehend aus dem Küchenteam, vier Mal die volle Punktzahl abräumte. Der Champagner-Turm stand bereit und wartete auf ruhige Hände und ein gutes Augenmaß, im Wechsel galt es die unteren Gläser zu entfernen. Bei welchem Team würde das oberste Glas fallen?

Atemlose Spannung lag über dem Gelände, jedes entfernte Glas wurde frenetisch gefeiert. Am Ende schlug das Schicksal bei Sina und Johannes zu, der Turm fiel, ins große Finale hatten es jetzt Jessi und Lukas und Nico und Hanna geschafft.

Der Hindernisparcours wäre möglicherweise leicht zu bewältigen gewesen, wenn die Kandidaten nicht verkleidet ins Rennen hätten gehen müssen. Vor allem die Schwimmflosse an einem Fuß bereitete doch ziemlich Schwierigkeiten.

Stimmung kocht

Vom Startpunkt weg, den Spielturm hinauf, ein Kampf durch zig Luftballons und in der Schubkarre zurück zum Startpunkt. Jetzt kochte die Stimmung, die Fans waren nahezu außer sich vor Begeisterung und am Ende hatte das „Traumpaar“ Jessi und Lukas die Nase gewaltig vorne.

Die „Trauzeremonie“ konnte vom Leitungsteam Luzie und Thomas mit den Originalringen des Paares vollzogen werden und der Hochzeitskuss war richtig und ernst.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare