TSV-Vereinsheim steht ohne Pächter da

+
Symbolbild

TSV Großdeinbach freut sich auf großes Vereinsfest mit Ehrungsmarathon zum Jahresende.

Großdeinbach. Mit lediglich 27 Teilnehmern fand die Jahreshauptversammlung des TSV Großdeinbach statt. Werner Fleischmann beginnt mit seinem Bericht des Vorstands, er bedankt sich bei allen Helfern und Funktionären für die Unterstützung, ein besonderer Dank geht an Oliver Bulling, der als Finanzleiter zurückgetreten ist.

Zudem hat auch der Pächter des Vereinsheims gekündigt, er will lediglich für Feste zurückkehren. Deshalb hat Werner Fleischmann die Gaststätte provisorisch übernommen, ein neuer Pächter wird sehr dringend gesucht.

Für fröhliche Gesichter sorgte Gretel Eitel, die für ihr langes ehrenamtliches Engagement von der Stadt Schwäbisch Gmünd geehrt worden ist. Seit der letzten Hauptversammlung wurden verschiedene Feste/ Veranstaltungen ausgetragen. Das Vatertagsfest der Aktiven Fußballer, verschiedene Jugendspieltage und ein Benefizkonzert für die Unterstützung der Ukraine waren alle ein voller Erfolg.

Bernd Kratochwille berichtet über die Abteilung Fußball. Er spricht von dem historischen Aufstieg in die Bezirksliga, nachdem man in der Saison davor in der A-Klasse nur knapp dem Abstieg entfliehen konnte. Nach 6,5 Jahren verlässt der Erfolgstrainer Patrick Wahl seinen Posten, besonders stolz ist der TSV auf die Reserve, die den zweiten Platz in der Fairness-Tabelle erreicht hat.

Jugendleiter Oliver Rix berichtet gibt sein Amt ebenfalls ab. Sehr positiv ist der Zulauf bei den ganz Kleinen. Waren es im Jahr 2018 noch 76 Kinder, sind es heute 124. Die Veranstaltungen Altpapiersammlungen, Jugendspieltage und das 3-tägige Körpertraining waren sehr erfolgreich. Blick in die Zukunft: Die Spielgemeinschaften werden vorerst beibehalten.

Elmar Pongratz berichtet über die Abteilung Rhythmische. Momentan befinden sich 30 Kinder im Training, die Wartelisten sind voll. Alles ist sehr persönlich, die Älteren unterstützen die Jüngeren.

Gretel Eitel berichtet über die Kinderturnen-Abteilung. Im Mutter-Kind-Turnen hat sich seit September 2020 die Kinderzahl auf 40 verdoppelt.

Ralf Dszida berichtet über die Abteilung Karate. Leider hat man durch Corona auch verhältnismäßig viele Mitglieder verloren.

Werner Fleischmann übernimmt den Kassenbericht, leider hat der Verein durch die Pandemie einige Mitglieder verloren. Diesen Verlust spürt der Verein, des Weiteren fehlt nun die Pacht.

Helmut Henrich bestätigt eine einwandfreie Kassenführung die Belege und Zahlen passen zusammen.

Ortsvorsteher Gerd Zischka lobt den Verein, der trotz Pandemie mit kreativen Angeboten relativ gut durch gekommen ist. Dann übernahm er die einstimmige Entlastung und die Wahlleitung. Ergebnisse: Werner Fleischmann (Öffentlichkeitsarbeit), Dietmar Mädel (Wirtschaft), Christian Leide (Schriftführer), Benjamin Nagel (Spielleiter), Bernd Kratochwille (Fußball), Matthias Strobel (AH), Gretel Eitel (Frauenturnen und Kinderturnen), Sabine Weber und Andrea Pongratz (Rhythmische), Ralph Drescher (Karate), Benjamin Wahl und Torsten Hertweck (Festausschuss), Ausschussmitglieder: Patrick Wahl, Christoph Markowetz und Michele Fiorentino. Helmut Henrich und Ingo Butzer (Kassenprüfer). Für die Wahl des Vorstands Finanzen soll es eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Werner Fleischmann gibt bekannt, dass die Ehrungen im Oktober/November im Rahmen eines Vereinsfestes durchgeführt werden.

Unter Verschiedenes wurde auch die neue Homepage angesprochen, die in der Bearbeitung steckt. Es werden noch Sponsoren gesucht.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare