Polizeibericht

Über Kreisverkehr geschanzt

  • Weitere
    schließen

Rechberghausen. Am frühen Sonntagmorgen wollte ein 22-jähriger Autofahrer über den Kreisverkehr in der Bahnhofstraße in die Hauptstraße fahren.

Rechberghausen. Am frühen Sonntagmorgen wollte ein 22-jähriger Autofahrer über den Kreisverkehr in der Bahnhofstraße in die Hauptstraße fahren. Weil er betrunken war, schanzte er über die Mittelinsel, verursachte dort erheblichen Sachschaden und verlor das vordere Kennzeichen. Die Polizei hatte deshalb keine Mühe, den Täter zu Hause aufzuspüren. Er musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Die Polizei warnt: Betrunkene Autofahrer müssen zudem damit rechnen, bei einem Unfall auf dem verursachten Schaden – in diesem Fall rund 3500 Euro – vollständig sitzenzubleiben, auch die Vollkaskoversicherung müsse dann nicht bezahlen.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL