Frage der Woche

Über welche Lockerungen freuen Sie sich am meisten?

  • Weitere
    schließen
+
Frage der Woche: Ende der Einschränkungen
  • schließen

Anfang der Woche sind im gesamten Ostalbkreis weitere Lockerungen in Kraft getreten. Die Gmünder Tagespost fragte Passanten in der Innenstadt, welche Freiheiten sie nach dem Ende der Einschränkungen an meisten genießen.

Claudia Alka

„Ich freue mich sehr darüber, dass die Stadt wieder belebter ist. Und ich habe das Gefühl, dass alle freundlicher und besser gelaunt sind, wodurch das Miteinander mehr Spaß macht. Es ist schön, dass man wieder wie gewohnt in Läden shoppen und zwischendurch einen Kaffee trinken kann – darüber freue ich mich vermutlich am meisten.“

Claudia Alka (56) aus Herlikofen
Gerlinde Knödler

„Da ich keinen Beruf ausübe, bei dem ich im Homeoffice arbeiten musste, hat sich für mich nicht besonders viel geändert. Ich freue mich aber, dass man sich wieder mit Freunden treffen oder in der Gruppe Sport machen kann. Außerdem finde ich es schön, dass Öffentliches und Kulturelles wie die Remsparkbühne wieder möglich ist.“

Gerlinde Knödler-Singer, Rentnerin aus Schwäbisch Gmünd
Maria Hubert

„Es freut mich besonders, dass gruppensportliche Aktivitäten wieder möglich sind. Vor der Pandemie habe ich einen Literaturkreis gegründet, der jetzt wieder stattfinden kann, das finde ich sehr schön. Außerdem weiß man durch die Einschränkungen, Dinge wie die Gastronomie, die eigentlich selbstverständlich sind, viel mehr zu schätzen.“

Maria Hubert (33), Lehrerin aus Schwäbisch Gmünd
Stephan Schlegel

„Für mich hat sich wenig verändert. Ich finde es schön, dass Vereinsaktivitäten wieder möglich sind – auch wenn ich lieber Einzelsportarten wie Radfahren oder Laufen betreibe. Die größte Freiheit nach dem Lockdown beinhaltet vermutlich, dass die Stadt wieder belebt wird und man wieder in einen alltäglichen Austausch kommt.“

Stephan Schlegel (42), Pädagoge aus Mögglingen:
Hildegard Jimenez

„Mir hat das Draußensitzen und Kaffeetrinken während dem Lockdown am meisten gefehlt. Deshalb freue ich mich sehr, dass die Gastronomie wieder öffnet. Außerdem kann ich jetzt wieder ins Fitnessstudio gehen, das hat mir auch gefehlt. Und natürlich ist es toll, dass man sich mit mehr Leuten treffen kann, und dass die Stadt wieder belebter ist.“

Hildegard Jimenez (59), Raumpflegerin aus Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL