Unterflur-Container für ein schöneres Ortsbild

  • Weitere
    schließen
+
Gut erreichbar soll der künftige Unterflur-Container in Hussenhofen sein. Der Ortschaftsrat möchte ihn am alten Friedhof.

Räte in Hussenhofen lehnen Standortvorschlag der Verwaltung ab und beschließen Alternative.

Schwäbisch Gmünd-Hussenhofen. Herkömmliche Altglas-Container stoßen innerorts nicht immer auf Begeisterung. Lärm und wilde Müllablagerungen sorgen für Ärger. In Hussenhofen wird deshalb ein neuer Unterflur-Altglascontainer eingerichtet.

Der Ortschaftsrat traf in seiner jüngsten Sitzung eine Standortentscheidung. Anders als von der Stadtverwaltung favorisiert, entschied sich das Gremium für einen Platz am Alten Friedhof, wenige Meter vor der bisherigen Johanneskirche gelegen. Ortsvorsteher Josef Heissenberger informierte die Räte über die Vorstellungen des Hochbauamts und des Baubetriebsamts. Demnach hätte der Unterflur-Container an der Ecke Ringstraße/Hauptstraße eingerichtet werden sollen, gegenüber der Johanneskirche. Im Ortschaftsrat fand das wenig Gegenliebe, weil Parkfläche wegfällt, weil die Verkehrsanbindung ungünstig sei.

„Wir geben den Ball an die Stadt zurück, die jetzt die Kosten für den neuen Standort kalkulieren wird“, so Josef Heissenberger. Die Realisierung wünscht er sich möglichst rasch. Am alten Friedhof werde das aber eher in Zusammenhang mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt Hussenhofen umgesetzt. Im Herbst soll damit begonnen werden, der genaue Zeitpunkt hängt ab von der Fertigstellung der Sanierung Herlikofer Straße. So lange werden Autos noch über Hussenhofen umgeleitet.

Der Unterflur-Container in der Hauptstraße ersetzt den bisherigen Container-Standort gegenüber Kaufland. Weil es dort in jüngster Zeit zu vermehrter Müllablagerung gekommen war, wurde die Anlage komplett entfernt. Im Ort gibt es einen zweiten Standort für Altglas: Der ist neben dem Container für Grünschnitt auf dem Parkplatz in der Straße Am Remswasen.

Kuno Staudenmaier

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL