Kommentar

Viele Daten, wenig Aktion

+
Bernd Müller
  • schließen

Bernd Müller über zwei Studien zum Verkehr in Gmünd – und eine weitere.

Im Fußball gibt’s diese zwei Grundkonzepte: den so genannten Laptoptrainer, der sich ohne Ende über Datensätze und Studien beugt. Und den, der frei nach Franz Beckenbauer sagt: „Geht’s raus und spielt’s Fußball.“ Die Wahrheit des Erfolgs liegt wohl irgendwo dazwischen. Nicht nur beim Fußball; der Mittelweg zwischen Theorie und Tat tut auch bei der Stadtplanung gut. Beim Umbau der Schmiedgassen war viel Tat und kaum Theorie. Mit dem Ergebnis: noch nicht perfekt, aber sichtbar besser. Und jetzt: Es gibt zwei neue Studien zum Verkehr, insgesamt 234 Seiten Lesestoff für die Stadträte. Ein Ergebnis: Wir brauchen nun die Folge-Studie: einen „Verkehrsentwicklungsplan“. Mag es helfen, wenn auch der in ein, zwei Jahren fertig ist. In der Zwischenzeit gilt: Vor lauter Daten sammeln und Planen das Machen nicht vergessen. Wie man Fahrradstraßen ausweist, bessere Wege für Fußgänger schafft, was Tempo 30 oder 40 in der Stadt bringt – dafür braucht’s keine Studien mehr.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare