Vier Anträge gegen die Maskenpflicht

  • Weitere
    schließen

Bürger aus Lorch, Iggingen und Waldstetten wollen Schüler von der Maskenpflicht befreien: Das Amtsgericht prüft.

Schwäbisch Gmünd. Schüler müssen wegen der Corona-Pandemie auf dem Schulgelände und während des Unterrichts eine Mund-Nasen-Maske tragen, wenn sie wieder in die Einrichtung dürfen. Über diese Regel ärgern sich manche Eltern und Kinder. Beim Gmünder Amtsgericht liegen aktuell vier Anträge mit der gleichen Forderung vor: die Maskenpflicht an Schulen aussetzen. Bürger aus Lorch, Iggingen und Waldstetten haben die Anträge gestellt, berichtet Thomas Baßmann, Direktor des Gmünder Amtsgerichtes. Zwei der Anträge seien bereits bearbeitet und ablehnend beschieden worden, wie Thomas Baßmann weiß. Die anderen beiden Anträge werden derzeit inhaltlich geprüft. Die Richter setzten sich mit jedem Antrag auseinander, schließlich könne es immer andere, neue Inhalte geben. Noch lägen keine endgültigen Entscheidungen vor. Der Direktor des Amtsgerichtes rechnet in den kommenden Tagen damit.

Derzeit kein Problem

Die Bearbeitung der Anträge sei fürs Gmünder Amtsgericht derzeit kein Problem, weil bislang nur vier Anträge dieser Art in der Familienabteilung vorlägen. „Das kann sich ändern, man weiß es nicht“, sagt Thomas Baßmann. Da es derzeit wegen der hohen Inzidenz im Ostalbkreis keinen Präsenzunterricht gebe, sei das Thema Maskenpflicht aber aktuell kein großes Problem. Wenn das Gmünder Amtsgericht nun einem Antrag auf Befreiung von der Maskenpflicht im Unterricht stattgeben würde, gelte diese Befreiung nur für den jeweiligen Antragsteller. So sieht es Thomas Baßmann.

100 Anträge in Hannover

Anders sieht es in Weimar aus: Dort stellte ein Richter fest, dass die Maskenpflicht in Schulen das Kindeswohl gefährde. An zwei örtlichen Schulen sind danach die Corona-Schutzmaßnahmen aufgehoben worden. Auch ein Familienrichter des Amtsgerichts Weilheim in Bayern befreite mit der gleichen Begründung ein Kind auf Antrag seiner Eltern von der Maskenpflicht beim Schulbesuch. Die Folge? Beim Amtsgericht in Hannover sind beispielsweise über 100 fast gleichlautende Anträge gegen die Corona-Schutzmaßnahmen an Schulen eingegangen. Thomas Baßmann kommentiert den Beschluss des Weimarer und des Weilheimer Gerichtes nicht. Er betont die richterliche Unabhängigkeit. Marie Enßle

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL