Geistlicher Impuls

Von Ohjes und Ohjas

  • Weitere
    schließen

Im Fürbittenbuch in der Kirche in Heubach lautet der erste Eintrag "Gott, führe mich sicher durch diesen Tag und alle weiteren in diesen schwierigen Zeiten." Seither hat es weitere 35 Einträge gegeben.

Im Fürbittenbuch in der Kirche in Heubach lautet der erste Eintrag "Gott, führe mich sicher durch diesen Tag und alle weiteren in diesen schwierigen Zeiten." Seither hat es weitere 35 Einträge gegeben. Bitten, Dank - viele "Ohjes", aber auch einige "Ohjas" finden sich - und werden gelesen. Eine offene Kirche wird gebraucht; ein Ort, an dem wir uns aussprechen können: Seine "Ohjes" und seine "Ohjas". Manchmal lesen wir nur Namen und wissen nicht, ob dahinter Dank oder Bitte steht. Uns selbst fehlen beim Beten manchmal die Worte. Der Gott der Bibel kann damit umgehen. Paulus schreibt: "Wir wissen nicht, was wir beten sollen, … aber der Geist selbst vertritt uns mit unaussprechlichem Seufzen." (Römer 8,23). Manchmal reichen meine Kräfte nur soweit, dass ich an Menschen denke, die sich mir anvertraut haben, oder von denen ich ein Gefühl habe, dass sie Unterstützung brauchen. Immer wieder bin ich berührt, wenn Menschen dann berichten, dass sich eine Ruhe eingestellt hat, eine Beziehung verändert, Hoffnung keimt, Zuversicht wächst. Ich wünsche uns mehr Ohjes und auch Ohjas - Gottes Geist weiß längst, was wir brauchen. Pfarrer Thomas Adam

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL