Vandalismus: Weder Grasschach noch Wasserschach, aber ein Angebot zum Ziel des Schachspiels

  • Weitere
    schließen
+
Schach Verwüstungen

Zum Glück, sagt Gmünds Stadtsprecher Markus Herrmann, habe die Stadt mit den Schachfiguren im Remspark bislang wenig Probleme gehabt. Das Bild aber, das sich in diesen Tagen beim Schachbrett am Forum Gold und Silber bietet, nennt Herrmann deutlich eine „Sauerei“. In den vergangenen Tagen habe die Stadt ja Probleme gehabt mit umgeworfenen Blumenkübeln.

Herrmann geht davon aus, dass der Umgang mit den Schachfiguren auch auf diese „Klientel“ zurückzuführen sei, die „vermutlich mit den Regeln des Schachspiels intellektuell überfordert“ sei. Deshalb bietet der Stadtsprecher denjenigen, die meinen, es handle sich im Remspark um Grasschach oder Wasserschach, an, ihnen das Ziel des Schachspiels zu vermitteln. Sie dürften sich gerne an ihn wenden. Ansonsten hätten die Bauhof-Mitarbeiter, die nach dem Schachspiel schauen, bislang keine Probleme gehabt. Text und Fotos: Länge

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL