Gartenschauflair erahnt

+
Jahresausflug Liederkranz Weiler

Warum die Mitglieder des Liederkranz Weiler in den Bergen in ihrer Vorstellung schon mal ins Jahr 2024 reisen konnten und wozu Rigoletto sie inspiriert.

Schwäbisch Gmünd-Weiler

Nachdem der Jahresausflug des Liederkranz Weiler in den Bergen 2020 ausfallen musste, hat man die Reise nun nachgeholt. Mit dem Besuch der Stadt Wangen im Allgäu und bei den Bregenzer Festspielen mit Rigoletto hatte das Organisationsteam - Herbert Jäschke und Horst Linke - ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Nach einem gemütlichen Abend in Kißlegg wurde der Liederkranz in Wangen vom Oberbürgermeister Michael Lang mit einem kleinen Empfang begrüßt. Dies hatte die Reisegruppe Richard Arnold zu verdanken, der als OB engen Kontakt zu seinem Amtskollegen hat und beim Liederkranz-Ausflug dabei war. Vor allem, da Wangen Ausrichter für die Landesgartenschau 2024 ist. Die Liederkränzler vom Oberbürgermeister Michael Lang persönlich durch die Stadt geführt. Sehr interessant waren vor allem die Ausführungen zur Hochwasserprävention und zum dauerhaften Versuch einer verkehrsberuhigten Innenstadt.

Anschließend übernahm Karl-Eugen Ebertshäuser die Führung über das zukünftige Landesgartenschaugelände. Den Schwäbisch Gmündern allen bestens bekannt, da er für die erfolgreiche Landesgartenschau 2014 mit verantwortlich war. So wurden die Chormitglieder über brachliegende Wiesen entlang des unzugänglichen Flüsschens Argen bis zum ERBA-Areal geführt. Dieses ehemalige Gelände der Baumwollspinnerei wird mit der Landesgartenschau 2024 und vielen privaten Investoren zu neuem Leben erweckt.

Nach einer kurzen kulinarischen Pause in Wangen stand der Höhepunkt dieser Reise mit der Aufführung Rigoletto von Giuseppe Verdi in Bregenz auf dem Programm. Während der Busfahrt dorthin stimmte Chorleiterin Kathrin Bechstein bestens auf die Geschichte, Inszenierung und den Inhalt der Oper ein.

Trotz einsetzenden Regens kurz nach Beginn der Oper konnte der Chor die Aufführung von Rigoletto auf der Seebühne bis zu Ende genießen. Die traumhafte Kulisse am Seeufer, eine erstklassige Inszenierung und eine musikalische Höchstleistung ließen alles drumherum vergessen.

Mehr noch, sie steigerte im Chor die Vorfreude auf die eigene Veranstaltung der Reihe „Alles Musical“ am 31. Oktober im Stadtgarten, diesmal eine Gemeinschaftsproduktion von Stimmkultur und dem Liederkranz Weiler unter der Gesamtleitung von Kathrin Bechstein.

Zurück zur Übersicht: Weiler

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare