Wohl das letzte traditionelle Jahrgangsfest für die Gmünder 1940er

  • Weitere
    schließen
+
-

Viele Gmünder Altersgenossen des Jahrgangs 1940 wollten in ihrem 45-jährigen Vereinsbestehen den Tag des 80er-Festes nicht sang- und klanglos vorübergehen lassen, trotz vorangegangenem Begrüßungstreffen.

Brauchtum Viele Gmünder Altersgenossen des Jahrgangs 1940 wollten in ihrem 45-jährigen Vereinsbestehen den Tag des 80er-Festes nicht sang- und klanglos vorübergehen lassen, trotz vorangegangenem Begrüßungstreffen. So traf sich am Samstag eine kleine Zahl von Altersgenossen ohne "Einladung" zum obligatorischen 80er-Fest-Aloisle-Singen auf dem Marktplatz, um trotz ausgefallenem Umzug der Tradition Referenz zu erweisen. Etwas wehmütig, denn es könnte das letzte Jahrgangsfest gewesen sein. Mit dabei waren unter anderem Ludmilla Stellenhofsky mit dem AGV-Schirm, Vorstandsmitglied Erni Bubek mit AGV-Fähnchen von damals, Sonderminister Peter Bittner und Paul Kraus, der sich für die Festzeitschriften 1980 und 1990 mit verantwortlich zeichnete. Anschließend fand ein kleiner Umtrunk unter Einhaltung der Abstandsregeln statt. Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL