Geistlicher Impuls

Zur Einsicht kommen

  • Weitere
    schließen

Es ist ein beschwerlicher Weg zur Einsicht. Die Augenwinkel erfassen nur einen Ausschnitt der Umgebung. Zu einer Rundumsicht müssen wir uns drehen und wenden.

Es ist ein beschwerlicher Weg zur Einsicht. Die Augenwinkel erfassen nur einen Ausschnitt der Umgebung. Zu einer Rundumsicht müssen wir uns drehen und wenden. Der räumliche Eindruck verbessert sich, wenn wir ein paar Schritte weitergehen. Der eigene Horizont erweitert sich dann erst beim Wandern, beim Reisen. Zwischen Wahrnehmen und Wahrhaben liegt ein Irrgarten von Gefühlen und Gedanken. Das Gehirn kann nur einen Bruchteil des Augenscheins beachten und bedenken. Das Gefühlvolle bekommt Vorfahrt. Das Leichtverständliche wird bevorzugt. Krisen und Katastrophen machen schmerzlich bewusst, dass die Lage sich verändert hat. Aufmerksam und empfindsam wird das von den meisten schon wahrgenommen. Doch was davon wollen wir wirklich wahrhaben? Erwarten wir, dass sich die Lage "normalisiert"? Doch Anpassung an Veränderungen, das ist das Erfolgsrezept des Lebens. Der Impuls des Schicksals drängt auf Veränderung des Verhaltens. Diese Einsicht betrifft uns nicht allein. Mögen darum auch Politiker und Wirtschaftler, Techniker und Theoretiker weltweit zur Einsicht kommen! Pfarrer i.R. Dr. Friedrich Wallbrecht

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL