Beeindruckende Premiere von H#-MoL

+
Frühjahrskonzert Musikverein Horn

Musikverein Horn glänzt mit Jugendorchester und Stammkapelle.

Göggingen-Horn. Trotz winterlicher Temperaturen veranstaltete der Musikverein Horn sein Frühjahrskonzert in der Gemeindehalle in Göggingen. Für den Musikverein war es nach der Zwangspause das erste Konzert. Für das gemeinsame Jugendblasorchester H#-MoL hingegen, besetzt mit Jugendlichen der Musikvereine Horn, Iggingen und Schechingen, war es das erste Konzert überhaupt.

Die Bühne war vollgepackt mit Jugendlichen – mit den beiden Stücken „Surfin USA“ und „Skyfall“ eröffnete die Jugendgruppe unter der Leitung von Benedikt und Valentin Sachsenmaier den Abend und setzte vermutlich den ersten Ohrwurm.

Britta Streit begrüßte zu Beginn alle Zuschauer und gab unter anderem bekannt, dass die Hälfte des Erlöses vom Verkauf an diesem Abend an die Ukrainehilfe in Göggingen gespendet wird. Nach der Zugabe „Barbara Ann“ übernahm anschließend das Jugendblasorchester mit 29 Aktiven die Bühne. Sie präsentierten einzelne Talente aus ihren Reihen. Den Anfang machte Dirigent Valentin Sachsenmaier, welcher passend zum Titel „The Greatest Show“ als Zirkuspionier den Taktstock schwang. Bei „Kings of Swing“ glänzte Clemens Abele am Schlagzeug mit groovigem Rhythmen. Werbung für das Konzert in Iggingen am 7. Mai inbegriffen. „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ sang Laura Neubauer, begleitet vom Jugendblasorchester.

Horns Vereinsvorsitzende Britta Streit ehrte im Anschluss dann für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Holger Neubauer, Walter Weber, Claudia Bareis, Timo Beißwenger, Christoph Kaufmann, Stefan Sachsenmaier, Marina Abele, Gerda Haas, Sandra Esswein, Kathrin Geiger, Sabrina Kaufmann, Robin Kimmel, Michaela Müller, Maria Abele-Klotzbücher, Gunnar App, Maria und Engelbert Kienzle, Dagobert Schmid und Elisabeth Ziegler. Für 40 Jahre: Andreas Häberle, Eugen Dolderer, Wolfgang Schneider und Martin Stadelmaier, Rosa Rieg, Maria Ilg, Susanne Röhrle, Martina Duschek, Anita und Wilhelm Beißwenger, Hilde Dolderer und Sibylle Knauß. Für 50 Jahre: Heidi Fallack, Helmut Kaut, Franz Emer, Franz Sachsenmaier, Peter Schmutzert, Lorenz Kimmel und Bernhard Kaufmann. Für 60 Jahre: Herbert Abele, Werner Haas, August Holzschuh, Hans Sachsenmaier, Franz Kaufmann, Ottmar Emer und Emil Haas.

Kilian Bauer ehrte als Vertreter des Blasmusikverbandes Ostalbkreises für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft Eva Meßner, Celine Stadelmaier, Natalie Kaiser, Katja Dolderer und Jörg Lakner; für 20 Jahre Mareen Alka und Ludwig Abele; für 30 Jahre die erste Vorsitzende Britta Streit; für 40 Jahre Dietmar Emer sowie für stolze 50 Jahre Gerhard Alka.

Die Aktiven übernehmen

Dann nahm Stammkappelle des Musikvereins Horn auf der Bühne Platz und eröffnete unter der Leitung von Markus Kottmann traditionell mit einem Marsch: „Wir grüßen mit Musik“. Darauf folgte die Overtüre „Festival Overtüre“ von Hans van der Heide. Es folgte „Saxophon Jubilee“ für das Saxofonregister, das auch mit einer schwungvollen Showeinlage begeisterte und schließlich „Adventure“ von Markus Götz sowie nach der Pause das Medley „Udo Jürgens live“, das Solo „My Dream“, gespielt von Isabel Werner auf ihrem Flügelhorn; die Polka „Blasmusikvergnügen“ und der gemütliche „Blütenwalzer“.

Nach dem Konzertmarsch „Abel Tasman“ dankte Britta Streit allen Akteuren und den Moderatorinnen Arya Seitzinger, Janina Ziegler und Lisa-Marie Dolderer. Mit den Liedern „Spirit of ´69“ und der böhmischen Polka „Auf und Ab“ klang der Abend aus.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare