Breitband als Aufgabe

  • Weitere
    schließen

Jan-Marc Held hat weiße und graue Flecken im Visier.

Abtsgmünd. Die Gemeinde Abtsgmünd hat einen neuen Mitarbeiter: Jan-Marc Held wird ab sofort für alle Belange des Breitbandausbaus und in den Bereichen EDV und Telekommunikation in der Gemeindeverwaltung zuständig sein. Die Stelle wurde neu geschaffen, um den enormen Herausforderungen des kommunalen Breitbandausbaus gerecht zu werden.

Erstes große Projekt wird die Beseitigung der "weißen Flecken" in der Flächengemeinde sein. Rund 14,8 Millionen Euro wird Abtsgmünd in den nächsten Jahren in das kommunale Netz investieren, um insgesamt 451 Gebäude an das Glasfaserkabelnetz anzuschließen. Hierzu erhält die Gemeinde Zuschüsse von Bund und Land in Höhe von 13,3 Millionen Euro. Anschließend sollen alle "grauen Flecken" beseitigt werden. Langfristiges Ziel der Gemeinde ist es, alle Gebäude an das weltweite Netz mit einem Glasfaseranschluss anzubinden.

Außerdem ist Held Ansprechpartner für Endanwender und Bürger. Er wird obendrein die Konzeption, Planung und Organisation der kompletten IT-Infrastruktur des Rathauses und deren Digitalisierung übernehmen.

Jan-Marc Held wohnt mit seiner Frau und zwei Kindern in Hohenstadt. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Nördlingen machte er eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL