Das Mutlantis geht jetzt in die Sommerpause

  • Weitere
    schließen
+
Schwimmen, tauchen und nach Herzenslust toben: Mit Spiel und Spaß im Freizeitbad hat der Förderverein Mutlantis den Nerv der Kinder getroffen.
  • schließen

Auf welches Echo der Förderverein für das Mutlantis mit seinen Abzeichenprüfungen und dem Sport-Spaß-Programm gestoßen ist. Und was man in Zukunft plant.

Mutlangen

Kinderlärm im Mutlantis – das ist Musik in den Ohren der Vorstandsmitglieder des Fördervereins, und auch in den Ohren der Eltern. "Mama, ich muss unbedingt ausprobieren, ob ich noch schwimmen kann", habe ihr Sohn heute Morgen zu ihr gesagt, erzählt eine Mutter. Richtig froh ist sie, dass der Förderverein für das beliebte Bad kurz vor knapp noch einen Spiel und Spaßvormittag organisiert hat. Denn am 1. August geht die Mutlanger Einrichtung in die zwingend notwendige Sommerpause. Das Becken wird abgelassen, die routinemäßigen Instandsetzungsarbeiten beginnen, damit bis zum Ende der Schulferien wieder alles im grünen Bereich ist.

Vorher aber – und darüber freut sich eine andere Mutter sehr – hat der Förderverein auch noch Abzeichenprüfungen angeboten. Ihr Sohn macht das Seepferdchen, damit er im Sportunterricht auch mit ins Schulschwimmbad kann. "Wir sind aus Bartholomä, da ist das Voraussetzung", erzählt die Mutter während sie von Bianca Ries das begehrte Dokument entgegen nimmt. Der Sechsjährige und alle anderen haben die Prüfung unter den gestrengen Augen von Lars Scheitauer absolviert und bestanden. "Beim Schwimmabzeichen in Bronze und Silber waren es richtig gute Schwimmer", lobt Eva Schneider vom Förderverein.

Vereinsvorsitzende Andrea Lieb blickt derweil zufrieden über die Wasserfläche. Rund um die Krake toben 20 glückliche Kinder, weshalb die Organisatoren von der Warteliste leider niemanden mehr dazu nehmen konnten. Aber der Ferien Sport Spaß werde nicht das einzige Angebot sein, dass die Mutlantis-Förderer künftig stemmen wollen. Auf dem Programm ab September stehen zweimal wöchentlich nachmittägliche Öffnungszeiten, geplant ist auch ein Frühschwimmen, eine Wassergymnastikgruppe, Anfängerschwimmkurse. Und vielleicht könne man auch das Babyschwimmen wieder beleben, meint Andrea Lieb. Zumindest sei man derzeit mit Claudia Kohler im Gespräch, die das als Teil der kleinen Elternschule viele Jahre erfolgreich in Mutlangen angeboten hatte.

Wir waren in der Coronapause nicht untätig.

Andrea Lieb, Vorsitzende

"Wir waren in der Corona-Zwangspause nicht untätig", verrät Lieb. Davon, dass man nicht wie geplant nach Ostern mit dem Badebetrieb habe loslegen können, hat sich niemand entmutigen lassen. Und jetzt seien glücklicherweise alle Regularien, sogar die Änderungen im Vereinsregister, unter Dach und Fach.

Vize-Vorstand Fabian Kaupp ist derweil der Herr des Wasserschlauchs. Er wird das Ferienprogramm für die Kinder an diesem ersten schulfreien Tag gestalten und lässt die Mädchen und Jungs erst mal nach Herzenslust mit der Riesenkrake toben. Später werde es einige Wettkämpfe geben, verrät er, was sich hinter dem Motto "Fang den Octopus" verbirgt. Groß motivieren muss er die jugendlichen Piraten auf jeden Fall nicht – das ist offensichtlich.

Vorstände Fabian Kaupp und Andrea Lieb mit Eva Schneider.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

WEITERE ARTIKEL