Spannende Ideensuche fürs Jubiläum

+
Alte und moderne Technik in der Landwirtschaft.
  • schließen

Vom Weißwurstfrühstück bis zum Massenchor - wie sich Eschach unter dem Motto „Kultur und Gesellschaft“ zum 50-jährigen Bestehen des Ostalbkreises präsentieren will.

Eschach

Erfolg beflügelt. Das zeigt sich auch beim Bürgertreff in der Gemeindehalle. Das gute Gefühl des ausgesprochen gelungenen und hervorragend besuchten Naturparkmarkts lässt die Vertreter aus Vereinen und Gemeinderat rund um Bürgermeister Jochen König schnell vergessen, dass sie weniger an der Zahl sind, als erhofft. Jede(r) hat sich im Vorfeld schon so seine Gedanken gemacht und deshalb füllt sich die Liste schnell mit Ideen, für den Jubiläumstag im kommenden Jahr.

Das erklärt Jochen König vorweg zum Verständnis: Der Ostalbkreis wird 50 Jahre alt. Gefeiert werden soll das nicht nur zentral, sondern auch in jeder der 42 Städte und Gemeinden. 21 Wochenenden und viele Feiertage sind 2023 deshalb mit Themen belegt und den Kommunen zugewiesen worden. Eschach ist am 29. Juli dran, am ersten Samstag in den Sommerferien also.

Zuerst habe er befürchtet, dass das ein Nachteil sein könnte, gesteht der Bürgermeister. Aber dass in Eschach mitten in den Sommerferien ein so grandioser Naturparkmarkt möglich war, wie am vergangenen Sonntag, das mache ihm aber Mut.

Seine veranstaltungs-erfahrenen Zuhörer - Macherinnen und Macher von den Landfrauen, vom Musikverein, vom Gospelchor Good Vibrations, aus dem Gemeinderat sowie einige Bürger - geben ihm recht. Weil man den Termin früh genug wisse, könne man sich darauf einstellen, trösten die Experten.

Dann geht es um Inhalte. „Kultur und Gesellschaft“ lautet das Motto für Eschach. Klar, dass damit die Kulturdenkmale in der Gemeinde in den Blick genommen werden sollten, regt eine Ideengeberin gleich Führungen durch die Johanniskirche an. Man hofft, Pfarrer Uwe Bauer zu gewinnen, der sich hervorragend auskenne und dessen Erzählungen immer großen Anklange fänden.

Vonseiten der Sänger kommen weitere Impulse: Ein Weißwurstfrühstück auf dem Rathausplatz, eventuell musikalisch umrahmt von einem Jazz-Trio, lautet eine der Ideen. Später kommt der Vorschlag dazu, eine Gruppe von Line-Dancern in diesem besonderen Rahmen auftreten zu lassen. Auch Good Vibrations könnte hier singen.

Und - oder - abends bei einem Open-Air-Konzertabend mit den unterschiedlichen Eschacher Ensembles, die am Schluss alle auf einer Bühne dem Publikum in der guten Stube der Gemeinde den Höhepunkt des Jubiläumstags als Massenchor präsentieren.

Die Verbindung zwischen dem Vormittagsprogramm und abends beschäftigt dann die Kreativen. Ein Gospel-Workshop wäre in dieser Zeit denkbar, womöglich könnten die Teilnehmenden ins abendliche Konzert eingebunden werden. Auch geführte Wanderungen rund um Eschach könnten angeboten werden - „beim Naturparkmarkt war das ein Riesenerfolg“, erzählt Bürgermeister Jochen König und will diesbezüglich den Albverein ansprechen.

Als bekennender Oldtimer-Fan schlägt der Schultes dann vor, historische Fahrzeuge aus der Gemeinde entlang der für die Jubiläumsfeier gesperrten Hauptstraße zu präsentieren. Auch alte und neue Schlepper könnten ein Publikumsmagnet sein, überlegt die Ideenfindungsgruppe, will deshalb die Besitzer solcher Unikate ansprechen, dazu die Landwirte und auch die Familie Kiemele vom Museum in Seifertshofen.

Weiter geht es mit den Vorschlägen: Kindergarten und Schule könnten sich mit Aufführungen präsentieren. Die bis dahin fertig sanierte Kläranlage könnte die Tore öffnen. Ebenso das Feuerwehrhaus, das 2023 seinen zehnten Geburtstag feiert. Collagen für Stellwände über die Eschacher Entwicklung und das Gemeindeleben könnten gefertigt werden.

Die Liste mit Möglichkeiten füllt sich zusehends. Organisatorisch, verspricht der Bürgermeister, wird das Rathausteam alle Aufgaben übernehmen. „Denn wir sind jetzt markterprobt.“ Nur direkt zum und am Jubiläumstag werden viele weitere helfende Hände gebraucht, möglichst von allen Vereinen im Ort.

Angefangen von Bürgermeister Jochen König gibt es in der Gemeinde viele Oldtimer-Fans.
Die Kirche ihrem prächtigen Altar ist ein bedeutendes Kulturdenkmal in Eschach.

Zurück zur Übersicht: Eschach

Kommentare