Wehr und Jugendwehr haben ihr Können unter Beweis gestellt

+
Das Bild zeigt die Geehrten, gewählten und Beförderten: Dennis Gölz (Stellvertretenden Kommandant), Josua Bäuml, Max Brenner, Jan Bihlmaier, Kevin Shumpert, Werner Kolb, Deborah Krämer, Kommandant Alexander Maier, Ingo Brosch vom Kreisfeuerwehrverband un

Die Freiwilligen Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr in Göggingen ziehen Bilanz des pandemiegeprägten Jahres. Trotz aller Einschränkungen gab es auch Beförderungen.

Göggingen

Hohe Anerkennung zollt die Freiwillige Feuerwehr ihrem Kommandanten Alexander Maier bei der Generalversammlung und blickt zurück auf ein pandemiegeprägtes Jahr, das dennoch Höhepunkte hatte.

 In seinen Ausführungen berichtete der Kommandant nach der Begrüßung von einer Mannschaftsstärke von 50 Personen, darunter 3 Frauen. Coronabedingt gab es kaum Fortbildungen und Lehrgänge. Immerhin absolvierten vier Kameraden die Grundausbildung. Insgesamt gab es trotzdem 31 feuerwehrtechnische Übungen, teilweise online. Außerdem gab es eine gemeinsame Hauptübung mit der FFW Schechingen. Ein Höhepunkt war die Abnahme des Leistungsabzeichens in Göggingen. Hier präsentierte sich die Feuerwehr zahlreichen Besuchern. Eine Gruppe Gögginger Floriansjünger legte gemeinsam mit Kameraden aus Schechingen das Leistungsabzeichen in Bronze ab.

Der Fahrzeugausschuss unter Leitung von Dennis Gölz befasste sich mit der Ersatzbeschaffung für das LF 8/6. Ein weitereswichtiges Thema war die Einführung des Digitalfunks 2023, sagte Maier und bedankte sich abschließend bei allen Unterstützern und Helfern.

Die Jugend zieht Bilanz

Jugendfeuerwehrwart Dennis Gölz berichtete von derzeit 16 Mitgliedern davon 5 Mädchen in der Jugendfeuerwehr. Auch hier ab es weniger Übungsabende und etliches online. Den Jugendwart und seinen Stellvertreter unterstützen fünf Gruppenleitende bei der Betreuung der Jugendlichen. Zwei Anwärter bereiten sich auf die Aufgabe vor. Zur Nachwuchsgewinnung gab es einen Infoabend.

Tobias Wabersich erstattete für die erkrankte Jugendwehr-Schriftführerin Vivian Polednia den Jahresbericht. Themen darin waren der Berufsfeuerwehrtag mit acht Einsätzen innerhalb von 24 Stunden; aber auch die Überraschung, als die Betreuer zu Weihnachten allen Mitgliedern der Jugendwehr eine selbst gemachte Pizza brachten; die ausgefallene Sonnwendfeier und die Altpapiersammlung.

Den Kassenbericht stellte Felix Kiemel in Vertretung des erkrankten Kassiers Raphael Kurz vor. Da Veranstaltungen ausfallen mussten, war ein kleines Minus in der Kasse zu verzeichnen. Julian Dolderer, der gemeinsam mit Nico Hanselmann die Kasse prüfte, bestätigte eine einwandfreie Führung der Finanzen.

Jeweils einstimmig gewählt wurden: Jugendsprecher Tobias Wabersich, Kassier Emil Kießling, Schriftführer Tim Wiedmann und die Kassenprüfer Lena Schütz und Max Bielesch.

Dennis Gölz verwies auf die bevorstehende Altpapiersammlung und das geplante Zeltlager im Sommer.

31 Einsätze - Unwetter inklusive

Als Schriftführer der aktiven Wehr berichtete Mark Hanselmann von insgesamt 31 Einsätzen, darunter der Unwettereinsatz im Sommer, als aufgrund von Starkregen und Hagel die Kanalisation überlastet war. Zwar musste der Ausflug abgesagt werden, doch es gab einen griechischen Abend und einen Kameradschaftsabend. Für die Gemeinde wurden der Martinsumzug abgesichert und der Weihnachtsbaum aufgestellt.

Kassier Max Maier musste von einem kleinen Defizit in der Kasse berichten, was vor allem auf das abgesagte Gartenfest zurückzuführen ist. Die Kassenprüfer Edgar Kiemel und Hermann Maier bescheinigten eine hervorragende Kassenführung.

Bei seinem Antrag auf Entlastung dankte Bürgermeister Danny Kuhl dem Kommandanten Alexander Maier und allen Aktiven für die geleistete Arbeit und die Sicherstellung der täglichen Einsatzbereitschaft. Die erfolgreiche Hauptübung sowie das Leistungsabzeichen bewiesen das Können und dem guten Ausbildungsstand der Feuerwehr.

Wahlen und Auszeichnungen

Jeweils einstimmig wurde bei der Aktiven Wehr gewählt: Mark Hanselmann als Schriftführer, Josua Bäuml, Werner Kolb und Marcel Hägele zu Beisitzern im Ausschuss sowie die Kassenprüfer Edgar Kiemel und Hermann Maier. Nach zehn Jahren im Ausschuss wurde Kevin Shumpert und nach fünf Jahren Deborah Krämer verabschiedet.

Alexander Maier, der seit zehn Jahren Kommandant ist, wurde auf eigenen Wunsch nur für ein weiteres Jahr wieder zum Kommandanten gewählt.

Ausgezeichnet wurden Kevin Shumpert für 15-jährige Mitgliedschaft. Befördert wurden Max Brenner und Nicolas Maier zu Feuerwehrmännern, Jan Bihlmaier und Bernd Schütz zu Oberfeuerwehrmännern und Dennis Gölz und Kevin Shumpert zu Oberlöschmeistern.

Abschließend verwies Alexander Maier darauf, dass die Gögginger Feuerwehr den Kreisfeuerwehrtag vom 19. Juli bis 22. Juli 2024 ausrichtet.

Mit einer Spende bedankte er sich beim DRK Ortsverein Göggingen für die gute Zusammenarbeit. Die Grüße der örtlichen Vereine überbrachte Simon Haas vom TGV Horn. Zuletzt bedankte sich Werner Kolb bei Kommandant Alexander Maier für dessen hervorragende Arbeit. Er habe die Wehr durch enormen Einsatz durch diese schwierige Zeit erfolgreich geführt.

Zurück zur Übersicht: Göggingen

Mehr zum Thema

Kommentare