„Aussichtsreich“ auf acht Touren

+
Gschwend: - Neue Wanderkarte "Aussichtsreich" der Gemeinde Gschwend
  • schließen

Wie Gschwend seine Tradition als Naherholungsziel im Schwäbischen Wald untermauert und wo die neue Wanderkarte die Ausflüglerinnen und Ausflügler überall hinführt.

Gschwend

Die Naherholung hat in Gschwend einen besonderen Stellenwert. Bereits im vergangenen Jahrtausend hatte es die wanderlustigen Gäste in den Ort im Schwäbisch-Fränkischen Wald gezogen. Auf vielen Wanderwegen locken zauberhafte Aussichtspunkte, von wo aus man die Blicke über das Panorama schweifen lassen kann.

Jetzt hat die Gemeinde die neue Wanderkarte „AUSSICHTS-REICH“ aufgelegt, in der insgesamt acht Wandertouren detailliert dargestellt werden. Da gibt es etwa den Rundweg „Schwalbe“, der zum Hagbergturm führt. Oder auch den Rundweg „Pilz“, der mit dem Märchenwald beim Naturbadsee aufwartet. Wiederum von Frickenhofen nach Laufen geht’s auf dem Rundweg „Wildschwein“. Zum „besinnlichen Spaziergang“ wird beim „weiterweg“ eingeladen zudem kann man sich auf eine „idyllische Tour“ aufmachen.

Für jeden Geschmack und jede Kondition etwas, werden unterschiedliche Streckenlängen angeboten. Der „weiterweg“ mit 2,9 Kilometern ist der kürzeste, die Tour entlang der „idyllischen Straße“ mit zwölf Kilometern ist die längste Tour. Aussicht genießen, etwas für die körperliche Fitness tun und dabei die Seele baumeln lassen ist das Ziel. Alle Touren auf der Wanderkarte sind in der Landschaft nach dem Wanderleitsystems des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald ausgeschildert.

„Vielfältig, wunderbar und aussichtsreich – Gschwend lädt zum Entdecken ein – wir freuen uns auf Ihren Besuch!“, ist Bürgermeister Christoph Hald von der Karte begeistert. Über die Internetseite www.gschwend-aktiv.de können die Touren außerdem online abgerufen werden. Nun ergänzt die Wanderkarte „Aussichtsreich“ das Angebot für alle, die einfach gern mit einer Wanderkarte in der Hand unterwegs sind.„Die pfiffige und übersichtlich gestaltete Wanderkarte wurde in der vergangenen Ausgabe des Amtsblatts an die Bevölkerung verteilt und erhält sehr regen Zuspruch - einfach top“, freut sich Bürgermeister Christoph Hald. Alle Touren sind über Parkplätze bequem anfahrbar und führen an besonderen Stellen von Gschwend, wie dem Hagbergturm, dem Badsee, dem Märchenwald, der Teufelsküche und weiteren Orten vorbei. Die Cafés und Gastronomiebetriebe in der Gemeinde laden darüber hinaus zur gemütlichen Abrundung einer Tour ein. Die dazugehörigen Wandertafeln an den Parkplätzen werden in den nächsten Wochen installiert. Weiter wird der derzeit geplante „6-Seen-Rundwanderweg“ ab Sommer das Angebot zusätzlich ergänzen.

Die Karten sind im und über das Rathaus Gschwend verfügbar. Isabell Schepanske im Einwohnermeldeamt steht hierzu gerne unter (07972) 6810 zur Verfügung. Hinweise zu den Wegen nimmt das Bauamt gerne entgegen.

Zurück zur Übersicht: Gschwend

Mehr zum Thema