Kreativ bis zum ansteckenden Lachen

+
Sogar ein wunderbares Puzzle aus Holz gibt es.
  • schließen

Wie Gschwends evangelische Kirchengemeinde gemeinsam mit Schule, Kindergarten, der Forstausbildung Hohenohl und vielen Privatpersonen einen Osterweg gestaltet hat.

Gschwend

Der Parkplatz im Wald ist unscheinbar. Dass hier am frühen Nachmittag mitten unter der Woche Betrieb ist, steigert die Vorfreude. „Osterweg“ steht auf der aparten Baumskulptur, die bunte Schmetterlinge zieren.

Die Schmetterlinge sind es, denen die kleinen und großen Wanderer in den nächsten 45 bis 90 Minuten folgen - je nachdem, wie viel Zeit sie sich an den Stationen lassen möchten. Wer mit engagierten Kindern unterwegs ist, sollte sogar noch ein bisschen mehr Zeit einplanen. Denn schon beim ersten Halt können die kleinen und größeren Osterweg-Wanderer nicht nur fotogen mit der Menge jubeln, die Jesus auf dem Esel nach Jerusalem begleitet. Ein Ritt auf den liebevoll geschnitzten „Steckeneseln“ macht sicher so viel Spaß, dass es mit wenigen Minuten an dieser Station nicht getan ist.

Große Liebe zum Detail und teils sehr beachtliche Handwerks- und Malkunst prägt auch die folgenden Haltepunkte des Weges - seien es die hölzerne Tafel, auf der das letzt Abendmahl bereitsteht, oder die Gebetsszenen im Garten Gethsemane oder der Verräter-Kuss des Judas. Jede einzelne Station erklärt die biblische Geschichte und gibt teils wunderbare Anregungen zum Nachdenken. Etwa, wenn die Besucher ihre eigene Last auf Steine schreiben und unter dem Kreuz ablegen können. Oder wenn sieben Türen im Holz geöffnet werden können, um die sieben letzten „Worte“ des Herrn zu lesen und darüber nachzudenken.

Mehr als beim ersten Osterweg, mit dem die evangelische Kirchengemeinde Gschwend im vergangenen Jahr trotz Corona ein besonderes Glaubenserlebnis ermöglichte, habe man diesmal die Auferstehung und die Zeit danach in den Stationen dargestellt, erklärt Pfarrer Jochen Baumann. Er ist stolz auf das große Team um Jutta Zimmermann, das mit Kreativität zum Nachdenken anregt.

Und tatsächlich kommen bei diesem Osterweg nicht nur die Kinder auf ihre Kosten. Jeder kann die Impulse auf sich wirken lassen, über die Kreuze in die Weite des Schwäbischen Waldes blicken, die QR-Codes verwenden - zum Beispiel, um sich von einem Osterlachen anstecken zu lassen.

Der wunderbare Wald, durch den dieser abwechslungsreiche Weg führt, tut das Seinige für wahrhafte Erholung von Körper und Seele über die Feiertage. Schön obendrein: Der Osterweg ist ein Rundweg - wer am Ende angekommen ist, kann parallel zur Landesstraße 1080 auf einem bequemen Fußweg zum Ausgangs-Parkplatz zurücklaufen.

Mehr Stationen betreffen die Auferstehung.“

Jochen Baumann,, Pfarrer

So findet man den Gschwender Osterweg

Wer von Gschwend nach Rotenhar fährt, kann sein Auto auf dem Parkplatz links der L1080 abstellen. Wer aus Richtung Eschach kommt, sollte die Umleitung einkalkulieren.

Jeder kann sich einreihen in die Palmen schwingende Menge und auch fotografieren lassen.
Während die Jünger schlafen, betet Jesus im Garten Gethsemane
Jeder Besucher kann seine Last auf einen Stein schreiben und unter dem Kreuz ablegen.
Alle Kinder, die möchten, können auf einem Steckenesel reiten.
Die Emmausjünger - zuerst betrübt und nach den Stunden mit Jesus voller Freude.
Über die drei Kreuze kann der Blick über den Schwäbischen Wald schweifen.
Judas verrät Jesus mit einem Kuss.
Jesu letzte Worte zum Nachlesen unter dem Holz.
Da freuen sich die Jünger, dass sie so viele Fische gefangen haben.
Osterweg Gschwend 2022
Liebevoll sind die Figuren gestaltet.
Die Tafel für das letzte Abendmahl.

Zurück zur Übersicht: Gschwend

Mehr zum Thema