Wo es an allen Ecken tuckert

+
Fachsimpeln und Geselligkeit bei den Schlepperfreunden Gschwend am Sonntag.
  • schließen

Die Schlepperfreunde Gschwend machen den alten Bauhof zum Schaufenster historischer Nutzfahrzeuge.

Gschwend

Immer wieder tuckerte ein neuer Schlepper in den Hof des alten Bauhofs in Gschwend. Und wurde sogleich von der interessierten Besucherschar begrüßt und unter die Lupe genommen. Keine Frage, die zweijährige Zwangspause durch Corona hat dem Hobby der Schlepperfreunde Gschwend keinen Abbruch getan. Die Passion für die landwirtschaftlichen Fahrzeuge ist ungebrochen. Sehr zur Freude von Ralf Budweiser, dem Vorsitzenden der Schlepperfreunde, die zur Hocketse eingeladen hatten. Er konnte viele bekannte Gesichter begrüßen.

1996 gegründet, gibt’s aktuell 45 Mitglieder bei den Schlepperfreunden Gschwend. „Und neue Gesichter sind stets herzlich willkommen, auch ohne eigenen Schlepper“, versichert Ralf Budweiser. „Wir finden dann zusammen schon einen.“ Neben den alten Vehikeln steht im Verein natürlich auch die Geselligkeit im Vordergrund. Gemeinsam werden im Sommer Ausfahrten zu anderen Schleppertreffen unternommen. Und die Mitglieder kümmern sich seit nunmehr über 20 Jahren bei der Brandhofer Öl- und Sägmühle um die Bewirtung der Besucher am Mühlentag. „Es ist eine gute Gemeinschaft“, freut sich Budweiser.

Emsig am Brutzeln und Braten waren bei der Hocketse rund 15 Ehrenamtliche, meist Familienmitglieder, die in zwei Schichten eingeteilt waren, um die Gästeschar zu bewirten. Auch bei ihnen herrschte heitere Stimmung. „Und das Wetter hält“, freute sich ein Koch mit der Wurstzange in der Hand. Was am Vormittag noch nicht so vielversprechend ausgesehen hatte, entwickelte sich zu einer trockenen Witterung. Klar, dass da viele Familien den Weg zu den Schlepperfreunden aufnahmen. Während Kinder vergnügt in einer Hüpfburg herumtollten, konnten sich die Erwachsenen kulinarisch verwöhnen lassen und fachsimpeln.

Die nächste Ausfahrt ist am 1. und 2. Oktober zum 4. Oldtimertreffen beim Biohof Fauser in Mutlangen, ausgerichtet vom Freundeskreis historischer Fahrzeuge  Mutlangen.

Es "tuckerte" mächtig.
Alte Hingucker.
Vorsitzender Ralf Budweiser von den Schlepperfreunden Gschwend.
Schlepperfreunde Gschwend lassen es "tuckern".
Alle Generationen kommen bei den Schlepperfreunden aus Gschwend auf ihre Kosten.

Zurück zur Übersicht: Gschwend

Kommentare