Marktmeister Manfred Leißle wird 70 Jahre alt

+
Manfred Leißle feiert 70 Geburtstag.
  • schließen

Der in der Kommunalpolitik und den Vereinen vielfach ehrenamtlich engagierte und von den Bürgern hoch geschätzte Igginger feiert an diesem Freitag einen runden Geburtstag.

Iggingen

Und schwupp ist der 7er vorn: Manfred Leißle, Marktmeister beim Biergarten am Kotteler; langjähriger Gemeinderat, stellvertretender Bürgermeister und Stimmenkönig; hochverdienter Ehrenamtler; immer hilfsbereiter und fröhlicher Mensch, feiert an diesem Freitag seinen 70. Geburtstag.

Geboren ist der Jubilar in Iggingen und hier auch auf die Volksschule gegangen. Die Familie hatte eine kleine Landwirtschaft, der Vater war Wagner und hatte die Werkstatt auf dem Hof, übernahm später die Darlehenskasse und arbeitete als Zimmermann. Manfred war der älteste von fünf Kindern und begann 1967 eine Lehre als Maler. Ein Beruf, der ihm Spaß machte und den er 25 Jahre lang ausübte.

Als sein Chef die Firma altershalber aufgab, wechselte Manfred Leißle zur Gmünder Wohnbaugesellschaft VGW, wo er später als Handwerker und (Fast)Alleskönner in der unternehmenseigenen Dienstleistungsgesellschaft bis zu seinem Ruhestand der rettende Engel für viele ganz praktische Sorgen der Mieter war. „Wir haben einfach alles gemacht“, erzählt er. Und auch, wie wichtig für die Älteren dabei das persönliche Gespräch war.

Nicht nur das Wohl jedes Menschen, auch das Wohl seiner Heimatgemeinde liegt Manfred Leißle am Herzen. Deshalb hat er sich im jungen Alter von 28 Jahren für den Gemeinderat aufstellen lassen und gehörte dem Gremium 34 Jahre lang an. „Rückblickend hab ich mich gefreut, dass in diesen vielen Jahren nichts gravierend aus dem Ruder gelaufen ist und dass wir die Schulden weggebracht haben“, sagt er. Als immer angenehm empfand er das Miteinander im Gremium, in dem es keine Parteien gibt. „Wir haben oftmals in der Sache hart gestritten. Aber hinterher wurde nie nachgekartet“, betont Manfred Leißle, der für seine kommunalpolitische Tätigkeit mit der silbernen und goldenen Ehrennadel des Gemeindetages ausgezeichnet wurde und 2018 die Landesehrennadel für außerordentliche ehrenamtliche Tätigkeit erhielt.

Schwerpunkt dieses Engagements war die Musik: Manfred Leißle singt und ist seit dem Jahr 1964 ununterbrochen in der Musikkapelle aktiv. Und trug seit 1980 auch im Vorstand des Gesang- und Musikvereins Cäcilia Iggingen Verantwortung - bis 1984 als Ausschussmitglied, von 1985 bis 2000 als stellvertretender Vorsitzender und ab 2001 insgesamt 13 Jahre lang als Vorsitzender. Zahlreiche Verbands- und Vereinsehrungen würdigen dies - unter anderem vom Blasmusikverband Baden-Württemberg die Ehrennadel in Gold mit Diamant und der Ehrenbrief für 50-jährige aktive Tätigkeit.

Seit sieben Jahren ist Manfred Leißle nun im (Un)Ruhestand und in der Gemeinde ein hochgeschätzter und äußerst hilfsbereiter Ansprechpartner in vielen Bereichen. Zum Beispiel beim allsommerlichen „Biergarten am Kotteler“, dessen Marktmeister er mittlerweile ist. „Wenn er die Organisation beim Auf- und Abbau übernimmt, dann weiß ich, dass es hundertprozentig funktioniert“, lobt Bürgermeister Klemens Stöckle. Für Leißle gelte das Sprichwort „Geht nicht, gibt's nicht“. Weshalb auch in den vergangenen Sommern ganz praktisch und unaufgeregt Möglichkeiten gefunden wurden, die beliebte Veranstaltung auf dem Marktplatz coronakonform auszurichten. „Besonders schön war für mich, dass sich so viele Menschen darüber gefreut haben“, sagt Manfred Leißle.

Glück hat der Jubilar, dass die Pandemie sich zu seinem 70er auf dem Rückzug befindet. Deshalb kann Manfred Leißle mit seiner Frau, seinen zwei Töchtern, den Schwiegersöhnen und mittlerweile vier Enkelkindern am Wochenende auch im kleinen Rahmen feiern. Und, das wünscht er sich sehr, bald wieder unbeschwert singen und Musik machen. Mit hoffentlich vielen der Cäcilia-Aktiven.

Zurück zur Übersicht: Iggingen

Mehr zum Thema