Sozialer Fahrdienst hat sich bewährt

+
Jubiläum Fahrdienst Iggingen

Warum sich Bürgermeister Klemens Stöckle jetzt bei einem Team aus inzwischen 13 ehrenamtlich engagierten Frauen und Männern im Namen aller Igginger bedanken konnte.

Iggingen

Vor fünf Jahren – im April 2017 – nahm der ehrenamtliche soziale Fahrdienst der Gemeinde seine erste Fahrt auf. Diese ehrenamtliche Einrichtung wurde möglich, nachdem vom Mutlanger Autohaus Baur zwei Fahrzeuge für den sozialen Fahrdienst sowie auch als Carsharing-Autos zur Verfügung gestellt wurden.

Mit diesem Angebot wird Igginger Seniorinnen und Senioren sowie mobilitätseingeschränkten Personen die Möglichkeit geboten werden, Einrichtungen zum Bewältigen des täglichen Lebens wie Arztbesuche, Einkäufe, Behördengänge oder auch Seniorenveranstaltungen aufzusuchen.

Zu Beginn war ein zwölfköpfiges Fahrerteam im Einsatz und das Angebot wurde bereits nach kurzer Zeit sehr gut angenommen. Zwischenzeitlich wurden vom Fahrdienst rund 16 000 Kilometer zurückgelegt und die Dankbarkeit der Fahrgäste ist sehr groß.

Bürgermeister Klemens Stöckle nutzte das kleine Jubiläum und bedankte sich bei den aktuell 14 Aktiven. Der Fahrdienst funktioniere nur so erfolgreich und problemlos, da auf die Fahrer absolut Verlass sei und ein gutes Miteinander im „Fahrerlager“ bestehe.

Die Hauptamtsleiterin Uta Haering hat die Grundstruktur des Fahrdienstes organisiert und ist die „gute Seele“ für dieses wertvolle Angebot für die Igginger Seniorinnen und Senioren.

Info: Fahrten müssen zwei Werktage vorher bei der Gemeinde (07175) 92080 angemeldet werden. Die Fahrten sind generell kostenlos, freiwillige Spenden zur Unterstützung dieses ehrenamtlichen Angebots sind willkommen.

Zurück zur Übersicht: Iggingen

Mehr zum Thema

Kommentare