Imkern über die Schulter geschaut

+
"Imker" in der Hornbergschule Mutlangen

Schüler der Hornbergschule Mutlangen besuchen die Heide-Imkerei Bees & Peace.

Mutlangen. Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6w der Mutlanger Hornbergschule, so teilt diese mit, im Unterricht bereits viel über Bienen gelernt hatten, unternahmen sie mit ihrem Biologielehrer einen Lerngang zum Imkerstand der Heide-Imkerei.

Dort empfing sie Alex Reichenauer von der Imkerei Bees & Peace. Nach einigen einführenden Worten Reichenauers zum Verhalten im Umgang mit den Bienen durften die Schülerinnen und Schüler „ganz nah ran“ und konnten, das, was sie in der Theorie gelernt hatten, nun live erleben.

So beobachteten die Schüler die emsigen Bienen beim Eintragen von Pollen und Nektar und erfuhren vom Imker, dass in einem Bienenvolk bis zu 60 000 Bienen leben. Außerdem lernten sie, dass eine Biene viele verschiedene Aufgaben in ihrem Leben zu meistern habe.

Dass die Bienenkönigin tatsächlich eine Krone trug, überraschte die Schüler dann doch. Der Imker löste das Rätsel: Er erkläre den Schülerinnen und Schülern, dass er selbst die Königin mit dem farbigen Plättchen markiert hatte, um diese unter den 60 000 Bienen einfacher zu erkennen. Der Höhepunkt sei für die meisten Teilnehmer gewesen, dass sie den frisch gesammelten Honig direkt aus den Waben kosten durften, indem sie ihren Finger ganz vorsichtig in eine Honigwabe drückten.

Die Schülerinnen und Schüler der Hornbergschule konnten ihrer Aussage nach bei diesem Lerngang interessante und wertvolle Informationen rund um das Leben im Bienenstock mitnehmen.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare