Klammhoga-Hexa inszenieren Rathaussturm in „Light-Version“

+
Die Krawatte ist ab: Bürgermeister Jochen König ist Opfer der Klammhoga-Hexa.

Brauchtum Auch wenn die Pandemie noch nicht ganz vorbei ist, die Klammhoga-Hexa aus Obergröningen ließen sich nicht abschrecken: Am schmotziga Donnerstag näherten sie sich lautstark mit Gesang und Rätschen in voller Verkleidung dem Eschacher Rathaus. Um 16.16 Uhr zitierten sie Bürgermeister Jochen König, der sich bis dahin hinterm Fenster in seinem Amtszimmer verschanzt hatte, auf den Platz.

Schnippschnapp war die Krawatte ab. Hexe Christina hatte zur Schere gegriffen, nachdem Herbert, der Teuflische, klargestellt hatte: „Mir henn dr Chrischtbaum als Narrabaum geschmückt, damit du jeden Tag drann erinnert wirsch, dass es die Klammhoga-Hexa gibt!“ Allerdings verzichteten die Eroberer auf die Herausgabe des Schlüssels. „Da hat man wegen Corona gerade zu viel zu tun“, argumentierten sie johlend.  „Aber im nächsten Jahr holen wir ihn!“⋌ Text/Foto: jan

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare