Kosten für die Kindergärten sind gestiegen

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Amt für Familie und Bildung präsentiert die Schlussrechnungen für das Kindergartenjahr 2019.

Abtsgmünd. Zur Zeit sind noch viele Handwerker im katholischen Kindergarten St. Josef zugange – denn hier soll ab dem kommenden Kindergartenjahr eine vierte Gruppe einziehen. Auch deshalb steigen dort die Betriebskosten, wie Sonja Rettenmaier, Leiterin des Amts für Familie und Bildung, dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung erläuterte.

Mit insgesamt 87 Prozent beteiligt sich die Gemeinde an den Betriebskosten der kirchlichen Kindergärten – nach Abzügen von Elternbeiträgen und sonstigen Einnahmen. Die Summe des Gesamtzuschusses der Gemeinde Abtsgmünd für den Kindergarten beträgt für das Jahr 2019 rund 387 000 Euro. Das sind etwa 100 000 Euro mehr als vier Jahre zuvor.

Auch die Abschlagszahlungen an den evangelischen Kindergarten Regenbogen nahmen in den vergangenen Jahren zu. Mit rund 208 000 Euro liegen sie aber deutlich niedriger, als die an den Kindergarten St. Josef. Dies liege vor allem daran, dass im Regenbogenhaus keine Kinder unter drei Jahren betreut werden, erklärte die Amtsleiterin.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL