Bürgermeisterwahl Leinzell: Kein Sieger im ersten Wahlgang

+
Der Nachfolger für den Chefsessel im Rathaus Leinzell steht noch nicht fest.
  • schließen

Keiner der Kandidaten konnte sich auf Anhieb durchsetzen.

Leinzell
Es ist eingetreten, was viele geahnt haben: Es wird einen zweiten Wahlgang geben in der Entscheidung, wer in Leinzell als Bürgermeister die Nachfolge von Ralph Leischner antritt. Zu gleichwertig waren die vier Kandidaten, die sich um das höchste Amt in der Gemeinde beworben hatten.
1646 Bürgerinnen und Bürger in Leinzell waren wahlberechtigt. 852, das sind 51,76 Prozent, haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. 846 Stimmen waren gültig. Diese verteilen sich wie folgt:
326 Stimmen, das sind 38,53 Prozent, konnte der aus Leinzell stammende, gelernte Maschinenbautechniker Marc Schäffler auf sich vereinen.
322 Stimmen, das sind 38,06 Prozent, sammelte der in Ruppertshofen lebende Zollhauptsekretär Manuel Schock.
100 Stimmen, das sind 11,82 Prozent, gingen an Tobias Feldmeyer. Sein Name stand nicht auf dem Wahlzettel. Feldmeyer wohnt in Leinzell, arbeitet aktuell als Hauptamtsleiter von Alfdorf und hatte sich selbst nicht um das Amt des Bürgermeisters beworben.
55 Stimmen, das sind 6,5 Prozent, bekam Martin Schaal aus Böbingen, der als Master of Science beim Fraunhoferinstitut beschäftigt ist;
42 Stimmen, das sind 4,96 Prozent, gab es für den aus Leinzell stammenden Stephan Nuding.
Eine Stimme erhielt Gemeinderat Johannes Binder, der ebenfalls nicht auf dem Wahlzettel stand.
Direkt im Anschluss an die Bekanntgabe der Ergebnisse meinte Martin Schaal, dass er zum zweiten Wahlgang wohl nicht mehr antreten werde. Stephan Nuding will diese Entscheidung noch mal überschlafen. Manuel Schock wird auf jeden Fall wieder antreten und hofft auf eine größere Wahlbeteiligung. Marc Schäffler freute sich über das Ergebnis. „Dass ich Spitzenreiter bin, hätte ich nicht gedacht“, sagte er und tritt wieder an.
Ausgezählt waren die Stimmen vom Wahlausschuss unter Leitung des noch amtierenden Bürgermeisters Ralph Leischner im Nu. Punkt 18.30 Uhr gab dieser vor der Kulturhalle und vor relativ großem Publikum das Ergebnis bekannt. Er habe, sagt Leischner auf Anfrage, erwartet, dass es einen zweiten Wahlgang gibt. Dass Tobias Feldmeyer so viele Stimmen bekommen hat, sei verwunderlich. Umrahmt wurde die Bekanntgabe vom Musikverein Leinzell unter der Stabführung des neuen Dirigenten Manuel van der Meijelen.
Zweiter Wahlgang ist am Sonntag, 10. April. Dann reicht die einfache Mehrheit.

Kandidatenvorstellung Bürgermeisterwahl Leinzell
Stefan Nuding
Kandidatenvorstellung Bürgermeisterwahl Leinzell
Kandidatenvorstellung Bürgermeisterwahl Leinzell

Zurück zur Übersicht: Leinzell

Kommentare