Originalschlüsselbund für Marc Schäffler

+
Bürgermeisterverpflichtung von Marc Schäffler
  • schließen

Wie die zur Feierstunde umgewidmete Gemeinderatssitzung zur Amtseinsetzung abgelaufen ist und welche besondere Tradition der neue Leinzeller Bürgermeister nun fortsetzen darf.

Leinzell

Es ist eine Punktlandung: Genau 60 Minuten dauert die zur Feierstunde umgewidmete Gemeinderatssitzung, in der Marc Schäffler als neuer Bürgermeister verpflichtet wird. Umrahmt wird die ebenso herzliche wie humorvolle Veranstaltung von denen, die „die Zukunft einer Gemeinde sind“, wie Landrat Dr. Joachim Bläse betont: den über 30 Jugendlichen des Schulchors und der Schulband, verstärkt durch Hausmeister Peter Ermlich am Schlagzeug und dirigiert von Tanja Wiesinger.

Charmant steuert Wilhelm Schneele als stellvertretender Bürgermeister das Geschehen, heißt zunächst die vielen Gäste willkommen, von der EMAG-Geschäftsführung als ehemaligem Arbeitgeber Schäfflers über den Gemeinderat und die Bürgermeisterkollegen bis hin zu den vielen Leinzellern im vollen Saal. Damit beim Amtseid und der Verpflichtung nichts schief geht, wird kurzerhand der Landrat in die Pflicht genommen. Die Worte gehen Marc Schäffler leicht über die Lippen.

„Ich bin ihr Bürgermeister“, nimmt er in seiner Antrittsrede dann Bezug auf seine Bewerbung im März, die er eingeleitet hatte mit den Worten „Ich möchte ihr Bürgermeister werden.“ Voller Tatendrang werde er sich nun für die Zukunft von Leinzell und seiner Einwohner engagieren, denn Leinzell - von der Markung her eine kleine Gemeinde - sei dennoch ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt für die Region und es gelte vieles anzupacken. Schäffler dankt seinem Vorgänger Ralph Leischner - kündigt aber zugleich an, dass er mit dem Blick von außen sicher manches anders anpacken und bewerten werde. Die kleinen und besonders die großen Herausforderungen wie etwa den Kindergarten-Neubau, die Kläranlagensanierung und -erweiterung oder auch das Thema Straßen und Verkehr ließen sich aber nur gemeinsam lösen, wirbt er für ein gutes Miteinander und einen offenen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. „Wenn wir zusammenarbeiten, erreichen wir die besten Lösungen für unser Leinzell. Ich werde meine ganze Erfahrung und Energie dafür einsetzen.“

„Sie haben sich für das Team Leinzell entschieden und sind nun für die richtige Aufstellung verantwortlich“, analysiert Landrat Dr. Joachim Bläse in seiner Ansprache. Gutes Fundament dafür sei Marc Schäfflers beruflicher Werdegang in Kombination mit dem Vertrauen, das die Bürger ihm entgegengebracht hätten. Zudem biete sich die Landkreisverwaltung als fester Ansprechpartner an, wenn es um Verwaltungsfragen und Förderprogramme gehe. „Wir bilden eine kommunale Familie, denn nur gemeinsam lassen sich die großen Themen meistern“, sagt Bläse und dem Neumitglied wünscht er Geduld, bürgerschaftliches Engagement, Unterstützung des Gemeinderates, das richtige Augenmaß, Mut, Gelassenheit, Freude und Gesundheit.

Die Glückwünsche der Bürgermeisterkollegen formuliert Danny Kuhl aus Göggingen. Er bietet im Namen aller eine gute, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit an.

Das letzte Wort hat zum letzten Mal der Fast-Altbürgermeister Ralph Leischner: Spaß, gute Nerven, Kraft, Mut und Ausdauer sind einige seiner guten Wünsche. Dazu ein Überlebens-Starterpaket mit Nützlichem vom Antistressball übers Jenischbuch bis zum Kreuz vom ebenfalls anwesenden Pfarrer Franz Pitzal. Und zuletzt den Originalschlüsselbund des Bürgermeisters. Denn das habe Tradition in Leinzell: „Der Schultes ist der Letzte und er sperrt auch zu.“

Marc Schäffler (2.v.r.) spricht den Amtseid. Im Bild (von links): Alexandra Pertschy mit Lyn, Bürgermeisterstellvertreter Wilhelm Schneele und Landrat Dr. Joachim Bläse.
Der starke Schulchor und die Schulband des Leinzeller Schulzentrums

Zurück zur Übersicht: Leinzell

Mehr zum Thema