Shiju Mathew ist Pfarrer im Leintal

+
Pater Shiju Mathew ist jetzt leitender Pfarrer im Leintal.
  • schließen

Der Pater der Gemeinschaft der Eucharistischen Missionare wurde ins Amt eingesetzt. Wo er herkommt, was er mitbringt und was er vorhat.

Leinzell

Die Seelsorgeeinheit Leintal mit den Kirchengemeinden St. Vitus Heuchlingen, Mariä Opferung Horn, St. Georg Leinzell und St. Sebastian Schechingen hat dieser Tage ihren neuen Pfarrer begrüßt: Dekan Robert Kloker hat Pater Shiju Mathew in sein Amt eingeführt. Für die Menschen in den Leintal-Gemeinden ist er ein Unbekannter – noch. Indessen kennt man ihn in Aalen bestens, wo die Katholiken den indischen Pater viele Jahre sehr geschätzt haben.

Die Seelsorgeeinheit Leintal ist für den 42-Jährigen die erste Stelle als Leitender Pfarrer – was aber nicht bedeutet, dass Shiju Mathew keine Erfahrung mitbringt. Das Gegenteil zeigt der Blick in den Lebenslauf: Der Pater, der im indischen Bundesstaat Kerala geboren ist, dort studierte und 2007 zum Priester geweiht wurde, ist seit 2009 in Deutschland. Zunächst war er als Vikar zur Ausbildung in der Seelsorgeeinheit Schwendi bei Biberach und dann ab 2012 als Pfarrvikar mit dem Titel Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Hohenloher Ebene.

Dort, erzählt Shiju Mathew, habe er sich eher als Einzelkämpfer gefühlt und deshalb in Rottenburg um seine Versetzung gebeten. Die Arbeit im Team ist dem Pater, der dem Orden der Eucharistischen Missionare angehört, wichtig.

So kam Shiju Mathew im September 2014 in die Seelsorgeeinheit Aalen und ins Dekanat Ostalb. Dort wurde er schnell heimisch und ist inzwischen hoch geschätzt: „Sein freundliches und sympathisches Auftreten, seine pastorale Treue und Leidenschaft, seine angenehmen Umgangsformen, seine Stärke einerseits und seine Bescheidenheit andererseits, seine Frömmigkeit, sein Kommen aus einem anderen Kulturkreis – all das regte Interesse und führte zu dem Wunsch, ihn näher kennenzulernen“, erzählt Wolfgang Sedlmeier, der leitende Pfarrer der Seelsorgeeinheit Aalen. Und dass Shiju Mathew bald zu einem sehr beliebten Seelsorger und Priester wurde. Ab 2018 übernahm er dann zudem die Rolle der pastoralen Ansprechperson für die Salvator Kirchengemeinde in Aalen. Dabei sei in ihm der Wunsch gewachsen, selbst Pfarrer zu werden, sagt der Pater.

Und dass es ihm stets das Wichtigste ist, seine seelsorgerischen, priesterlichen und sakramentalen Dienste zum Wohl der Menschen zu verwirklichen. In der Feier der Eucharistie, der Verkündigung des Wortes Gottes im Evangelium und im Spenden der Sakramente.

Er freue sich nun auf ein gut funktionierendes Pastoralteam mit Pastoralreferentin Beate Jammer und Gemeindereferentin Cornelia Strobel an der Spitze. Und auf die Begegnung mit den rund 4800 Gemeindemitgliedern im Leintal.

Direkt wird diese allerdings erst ab Anfang September möglich sein, denn Shiju Mathew ist nach dem Einführungsgottesdienst erst noch für fünf Wochen nach Indien geflogen. „Das ist das erste Mal nach zwei Jahren, dass ich meine Familie sehe“, erzählt er und dass diese Reise eigentlich für den April gebucht war, dann aber coronabedingt in den August verschoben werden musste.

Das Wichtigste sind mir die Menschen.“

Shiju Mathew, Pfarrer

Zurück zur Übersicht: Leinzell

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare